RSS-Feed

Veilchenblau

Veröffentlicht am

Hallo,

einen herzlichen Sommergruß von der Rose Veilchenblau aus meinem Garten.

Foto: Hanne Siebers

Der deutsche Impressionist und Gartenfreund Max Liebermann liebte diese Rose, die er in dem wunderschönen Garten seiner Villa am Ufer des Wannsees kultivierte. Diese Rose – ein Rambler für die Spezialisten – habe ich dort gekauft, weil ich mir eine Rose mit blauen Blüten nicht vorstellen konnte und weil ich diese Bilder, die Liebermann in seinen Garten malte, liebe.
Selma Buchfee meinte: „Die Rose ist gar nicht blau, die ist violett!“
Naja, Recht hat sie.  Ich beobachtete jedoch, dass sie jedes Jahr blauer wurde – die Rose😉
Es ist erstaunlich, dass die Rose Veilchenblau am Meer so üppig blüht, da sie im kontinentalen Klima gezüchtet wurde.

Liebe Grüße aus dem Garten
Klausbernd

Dina und die liebe Selma Fee fotografierten und collagierten, Buchfee Siri meinte: „Masterchen, schreib doch mal einen richtig geerdeten Text!“ Das war er!

Max Liebermann lebte ein erstaunliches Leben, wegen  „Studienunfleiß“ wurde er von der Universität Berlin exmatrikuliert und im Alter kamen ihn Einstein und jeder, der Rang und Namen hatte, besuchen. Bei Wikipedia finden Sie einen ausführlichen Eintrag zu Max Liebermann, der sich zu lesen lohnt (er wurde als exzellenter Artikel ausgezeichnet). Mir ist Max Liebermann schon wegen seines berühmten Ausspruchs sympatisch: „Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich kotzen möchte„, als die Faschisten an seiner Berliner Villa vorbeimarschierten.

Über Klausbernd

Autor (fiction & non-fiction), Diplompsychologe (Spezialist für Symbolik, speziell Traum- und Farbsymbolik)

»

  1. Der war gar nicht so vornehm, der Liebermann. Er hat gesagt:
    „Ich kann gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte“ (Bernd Küster, Max Liebermann – Ein Malerleben, S. 216).

    Antworten
  2. Holla Du Masterchen -Du solltest Deinem Elfchen mal flüstern, woher diese Rose wirklich stammt – sonst pilgern morgen alle nach Wannsee… eigentlich ist sie ja ein Ziehkind von Poppy – Gartenfee
    mit lieben Grüßen von hierselbst

    Antworten
    • Oh dear, stimmt! Aber du weißt doch, „man soll eine gute Geschichte nicht durch die Wahrheit verderben“ 😉
      Also, sei`s drum: Die abgebildete Rose stammt von Poppy Gartenfee, aber es ist eine Rose aus Max Liebermanns Garten – okay?!😉 capito, dig it!
      Liebe Grüße
      Klausbernd🙂
      die Buchfeen Siri und Selma bestellen besonders liebe Grüße an ihre Kollegin die Gartenfee von Berlin🙂🙂

      Antworten
  3. Als ich den KB besuchen kam, hatte ich als „Gastgeschenk“ ein Buch über Rosenzüchtung gekauft, es war mir dann aber zu schwer, das Buch.
    Es steht hier noch eingepackt im Regal….
    Bringe ich Dir dann zur Buchmesse nach Frankfurt mit, wenn Du willst.
    Was Geerdetes, o wie ich die liebe Siri verstehen kann!
    Wahrscheinlich steht gar nichts Neues drin für Profirosenzüchter…i beg your pardon.
    Und Tschüß

    Antworten
    • Klingt nach Rosenfachfrau!!

      Antworten
    • oh dear, oh dear, ich bin kein Profirosenzüchter, habe aber viele edle Rosen, die ich emsig pflege. Ein Buch über Rosenzüchtungen finde ich toll! Wie der alte Konnie Adenauer bin ich eher ein Rosenpfleger.
      Schönen Abend dir, liebe Pia, und schon mal 1000 Dank
      Klausbernd
      der sich gerade mit Rosenschnitt beschäftigt. Übrigens die Rose Veilchenblau kann leicht durch Stecklinge vermehrt werden (man braucht keine Wurzelhormone) und ist sehr widerstandsfähig wie auch die Buschrose Leverkusen, die ich an meiner westlichen Grundsstückgrenze abwechselnd in Rot und Weiß in die Apfelbäume gezogen habe (geht gut, da beides Rosengewächse – aber ständiges Schneiden und Binden)

      Antworten
  4. Hallo, hallo ihr Kunst- und Gartenfreunde,
    ich kenn den Liebermann aus einem anderen Zusammenhang. Er war es doch, der sich dafür stark machte, dass die Munch-Ausstellung in Berlin Ende des 19. Jh.s nicht geschlossen wurde. Man warf doch glatt unserem großen Munch vor, seine Bilder seien ein Exzess des Naturalismus. Liebermann verstand sich ja selbst als (impressionistischer Naturalist). Empörung von von mir als Norwegerin, Bravo! für Liebermann.
    Liebe Grüße
    Dina

    Antworten
  5. Die Rose ist wunderschön und ich finde den Liebermann faszinierend. Danke schön!

    Antworten
  6. David Austin „Die Rose“ vom Zauber einer Königin, sauschwer!
    Gute Nacht

    Antworten
    • Also, wir lieben David Austin, der Vater der englischen Rose. Die Blütenform der Englischen Rosen ist den Blüten der Alten Rosen sehr ähnlich. Das besondere an diesen Rosen ist der betörende Duft (wie die wunderschöne gelbe Teerose in Rhu Sila) und die haben ein sehr schönes, buschiges Laub.

      Da dem Züchter an den modernen Rosen ganz besonders der Duft fehlte, formuliert er das Zitat:„…Züchtungsziel bei den Englischen Rosen war nicht so sehr die Leuchtkraft der Blütenfarbe oder gar die übermäßige Produktion von Blüten, sondern der feine Charme und Duft der einzelnen Blüten.“
      Dies kommt auch im Untertitel \”Träume in Duft und Farbe\”, den er seinem Buch \”Alte Rosen & Englische Rosen\” gegeben hat, zum Ausdruck.

      Viele liebe Grüße aus dem duftenden Rosenparadies
      Dina

      Antworten
  7. Die Rose ist sehr schön und wirklich mehr lila als blau. Sie ist sicher eine gute Bienenweide.🙂

    Von Liebermann mag ich folgendes Zitat:
    „Kunst kommt von Können, käme sie von wollen, so würde sie Wulst heißen.“

    Da gefällt mir Kunst schon besser, es klingt einfach schöner. *g*

    Antworten
    • Liebe Szintilla,
      mir auch!
      Kurz vorm Verwelken macht Veilchenblau in der Agonie ihrer absterbenden Blütenblätter ihrem Namen Ehre.
      Gute Nacht wünschen aus dem sternenklaren Cley next the sea
      Klausbernd und die beiden Schnarchnasen Siri und Selma aus ihren Kuschelbettchen auf Regalbrett 3 und 4🙂🙂🙂
      Dina lässt auch lieb grüßen🙂

      Antworten
  8. ….hallo, ich finde mich merkwürdig, aber jetzt mache ich etwas richtig Schlimmes:
    Eine riesige Bühne mitten in der Stadt und ca. 80 Kinder von 4 – 10 Jahren (ohne Bühnenprobe)…..
    Ihr müsst jetzt einfach alle die Daumen drücken, am besten eure grünen……

    Antworten
  9. Guten Abend🙂

    Eine ganz besondere Rose zeigst Du hier. Wunderschön .. und wieder etwas dazugelernt – den Bezug zu Liebermann kannte ich nicht. Für Rosen kann ich mich begeistern – und gebe zu, dass die ganz „einfache“ Wildrose (Hundsrose) sogar zu meinen Favoriten gehört ..nicht zuletzt auch wegen ihrem Duft.

    Liebe Abendgrüße zu Dir,
    Ocean

    Antworten
    • Liebe Ocean,
      die ganz „einfachen“ Rosen, meist Busch- oder Kletterrosen, finde ich auch am schönsten. Sie sind prädominant bei der klassischen englischen Rose, weil sie so fruchtig süßlich duften, zur Verstärkung ist meist noch ein Anteil Teerose dabei. Außerdem sind diese Rosen nicht so rostanfällig.
      Hier in England gibt es Duftgärten, meist Rosengärten, deren Duft einen betört. Und nach alter Tradition seit dem Paradies gehört die Betörung ja in den Garten.
      Ich möchte die Rose Veilchenblau zu einem Rosenbogen ziehen. Es ist eine uralte Vorstellung aus dem Orient, dass wenn man durch einen Rosenbogen tritt, alle Krankheiten an den Dornen hängen bleiben. Das ist doch der richtige Platz: der Eingang zu meiner finnischen Sauna – übrigens selbst gebaut, aber hallo!
      Auch dir liebe Abendgrüße vom kleinen Dorf am Meer, wo ich gleich mit Freunden im urigen Pub einige Pints trinken werde, CHEERS
      Klausbernd🙂

      Antworten
  10. In einem alten Poesiealbum – ja, auch Jungen hatten eins, wenigstens solche wie ich – fand ich folgendes Gedicht geschrieben von einer Marga

    Das Veilchen

    Blau im blauen Blick zu tauchen
    hast du immer sehr geliebt.
    Deinem Odem einzuhauchen
    allem, was sich dir ergibt,
    hast du lustvoll, unermesslich
    kühn und zärtlich of begehrt.
    Dieses Blümlein, anfangs blässlich,
    hast du Farbenpracht gelehrt.

    Danke Marga, auch wenn ich uncharmant zugebe, mich nicht mehr an dich zu erinnern. Aber ich fand, dein Gedicht passt hier und es fein rhythmisiert.

    Ein schönes Wochenende euch allen
    Klausbernd

    Antworten
  11. Pingback: Blue | The World according to Dina

  12. Pingback: On Seeing | The World according to Dina

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: