RSS-Feed

Brecht und ich

Veröffentlicht am

„Die Volksschule langweilte mich 4 Jahre. Während meines 9-jährigen Eingewecktseins an einem Augsburger Realgymnasium gelang es mir nicht, meine Lehrer wesentlich zu fördern.“

Bert Brecht lebte 22 Jahre in Augsburg, Dina und ich waren 22 Stunden dort.
Dreimal zog Brecht dort um, wir suchten sein Geburtshaus 30 Minuten. Mit Hilfe unserer Buchfeen Siri und Selma fanden wir es endlich am rauschenden Wasser, so etwas wie ein großes Freiburger Bächle in Augsburg, das weiche Wasser in Bewegung, das das Harte stets besiegt.

Das Museum präsentiert Brecht fein, Dina knipse und ich erinnerte einiges, Siri und Selma spielten Verstecken hinter den großen Bildtafeln. Brecht regt an, hinter die Dinge zu schauen.

Brecht, so heißt es, war ein unwiderstehlicher Stinker gewesen, einer mit vielen Frauen, auf den konnten sie nicht bauen – oder doch? Auf seiner Weise treu. Ein guter Mensch, der wär er gern, doch leider lebte er in finstren Zeiten auf diesen Stern.

Brecht und ich für die Nachgeborenen. Zumindest die Bilder vergrößern sich beim Anklicken.

Im Gegensatz zu mir liebte der schmächtige Brecht das Boxen, war mit einem Boxweltmeister befreundet und hat sich wohl nie geschlagen, ganz anders wie sein Vorbild Villon.

Zum Abschluss die Raucher – tschüss, ich muss mir eine Zigarre anzünden, ja, eine Zigarre mit Brechtbauchbinde, die an der Museumskasse wohlfeil geboten wurde.
Zum Abschluss mein Tipp: Wusstet ihr, dass Brecht nicht nur herb, sondern auch wunderschöne Liebesgedichte schrieb?

Oder wie wär`s mit „Erinnerungen an die Marie A.“, sein bekanntestes Liebesgedicht?

Liebe Grüße von Dina, den Buchfeen und mir
Klausbernd

Über Klausbernd

Autor (fiction & non-fiction), Diplompsychologe (Spezialist für Symbolik, speziell Traum- und Farbsymbolik)

»

  1. Lieber Klausbernd,
    die Ähnlichkeit von dir und Brecht ist kaum noch zu übersehen, zumindest nicht auf dem Lederjackenbild in violettbleu😉
    wieder einmal eine feine Präsentation von dir und Dina, ihr zwei Liebenden, die sich hoffentlich nicht bald trennen, sich halten, noch eine gute Weile …

    weiterhin gute Zeiten wünsche ich euch von Herzen
    Frau Blau

    Antworten
    • Liebe Frau Blau,
      habe herzlichen Dank für deinen Kommentar – nee, Trennung steht nicht an.
      Wir müssen jetzt aus dem Hotel auschecken – hui, ab geht`s gen Norden.
      Habe einen feinen Feiertag.
      Ganz liebe Grüße aus Augsburg
      Dina, die munteren Buchfeen und Klausbernd

      Antworten
  2. Hej til dera i Augsburg,
    et underbart vackert dikt, så sagolikt fint fremfört! När jag såg detta videodiktet så blev jag glad. Tack så mycket. Ha en fin dag.
    Kramgo hälsning från
    Annalena

    Antworten
    • Hi Annalena,
      herzlichen Dank für deinen lieben Kommentar. Schön, dass dir das Gedicht gut gefällt.
      Ich werde gleich mit Dina von Augsburg nach Ludwigshafen fahren, wo ich heute Abend einen Vortrag halte und Morgen geht`s dann weiter ins Gartenhäuschen in Berlin.
      Habe einen wunderbaren Tag.
      Ganz liebe Grüße. Love & Kisses
      Dina, Siri & Selma und ich
      Klausbernd🙂

      Antworten
  3. Greetings to you from Longyearbyen,

    I really enjoy travelling with you, it’s very comfortable, amusing and educating.🙂
    Take care, drive carefully!

    Per Magnus

    Antworten
    • Hi, dear Per Magnus,
      now from the „Gartenhaus“ in Berlin again. Thanks a lot and wishing you a plaesant weekend. Love from
      the bookfayries Siri & Selma, Dina and me
      Klausbernd
      P.S.: Dina has driven me around very carefully🙂

      Antworten
  4. Hallo Klausbernd!
    Das nenne ich mal Reisen. Es ist einfach nur schön, daran teilhaben zu dürfen.
    Danke dafür 🙂

    Antworten
    • Danke🙂 Schön, dass dir die Blogs von meiner Reise gefallen. Ich bin seit heute wieder im Gartenhäuschen in Berlin und in zehn Tagen geht`s nach Dublin. Aber dann bin ich wieder daheim – home, sweet home😉
      Liebe Grüße
      Klausbernd

      Antworten
  5. Hi Klausbernd, ein wirklich schöner Artikel! 🙂
    Das Gedicht kannte ich nicht, er erinnert mich ein wenig an das Rilke-Projekt, nur feiner, eindringlicher, hab vielen lieben Dank dafür!
    Ich hoffe, du bist wieder ganz genesen und hast einen erfolgreichen Vortrag in Ludwigshafen hinter dir.
    Herzliche Grüße
    U.J.

    Antworten
    • Liebe/r U.J.,
      ja, der Vortrag in Ludwigshafen lief super: viele Hörer, die auch ganz munter waren, viel fragten und es waren alle Altersgruppen vorhanden.
      Mich hat dieser Vortrag des Brecht-Gedichts auch an das Rilke-Projekt erinnert. Statt Musik hier mit Bebilderung.
      Nach der Woche Urlaub in den Alpen mit Dina bin ich wohlauf, wieder hergestellt und munter und fröhlich. Danke für die Nachfrage!
      Ganz liebe Grüße aus dem Berliner Gartenhäuschen
      Klausbernd

      Antworten
  6. Ein sehr interessanter post und eine beeindruckende foto-collage – Brecht hatte eine große persönliche Berührungsoberfläche in Dänemark durch viele Kontakte in seinem sozialen Umfeld…🙂

    Antworten
    • Hei Andrikken!🙂
      Kennst du das Brechthaus in Skovsbostrand Nr. 8 im Rantzausminde bei Svendborg, dort wo Brecht 6 Jahre im Exil verbrachte?

      Klausbernd ist gerade in Berlin angekommen, er lässt herzlich grüßen.

      HIsen Dina in Bonn
      und Siri und Selma schwirren auch irgendwo rum…🙂

      Antworten
      • Hallo Andrikken,

        wir flattern ganz aufgeregt und weißt du warum??
        Am Mittwoch treffen wir endlich Pit aus Texas, was sagst du dazu?
        Dina und wir 2 liiiiebe Buchfeen sind mit Pit in Bonn verabredet, wir gehen „real rheinisch“ essen! 🙂🙂

        Ganz, ganz liebe Grüße
        von Siri und Selma

      • Hei,

        ja, die Seite kenne ich von einem früheren Brechtblogartikel von Klausbernd.:-)
        Ich war sofort Feuer und Flamme, wollte gleich hin, das Haus mieten und ein wenig in der Brechtischen Aura leben. Tja, das wollte ich damals in Irland auch, H. Bölls Haus steht auch Künstlern offen. Nur mit der Kunst, da hapert es wenig…:-)

        Es tut mir sehr, sehr leid wegen deiner geliebten Poxie, mein herzlichstes Beleid.

        Liebe Grüße
        Dina

      • #.dina
        Ich verstehe Sie sehr gut – ich bin die gleiche Weise – ein Schriftsteller, Maler oder anderen Künstler – das ist mein Interesse weckt, so bin ich sehr neugierig – werden manchmal auch von weither, um die Angelegenheit zu untersuchen …🙂

        Ja – es ist sehr seltsam – mit Poxie – jetzt hat es seit vielen Jahren mein treuer Begleiter – wenn die Kinder noch klein waren, wie war der Hund, den wir zuvor hatte – die meisten von ihnen – aber diese kleine Hund war mein Hund …🙂

    • Brecht wäre wohl gerne in Dänemark geblieben, wenn nicht damals die Deutschen das Land bedroht hätten.
      Dir ganz liebe Grüße aus Berlin
      Klausbernd
      Sorry wegen deines Hundes!

      Antworten
      • Ja, die Deutschen, die nach Dänemark wegen der damaligen deutschen Regierung Macht geflohen – sie mussten nach Schweden zu fliehen – auch Brecht

        Viel danke, Ich schätze es…🙂

      • Als ich in Uppsala arbeitete, lernte ich noch einige Deutsche kennen, die von Dänemark nach Schweden flohen. Sie hatten nichts gegen Dänemark, wären alle gerne dort geblieben, aber es wurde ihnen zu heiß – verständlich.
        Was haben wir für ein riesengroßes Glück, nie in eine solche Situation geraten zu sein!
        Ganz liebe Grüße aus dem gemütlichen Gartenhäuschen
        Klausbernd

  7. wirklich hübsches museum🙂

    Antworten
    • Liebe Carin,
      das ist es. Besonders für diejenigen, die nicht so viel über Brecht wissen, bringt in schöner Weise ihnen Brecht nahe. Ein gelungene Mischung von Biografie, Originaltexten, Fotos und Objekten. Klein aber fein. Wenn du mal in Augsburg bist, ist dieses Museum lohnenswert zu besuchen – und die Frau dort an der Kasse ist freundlich und sehr hilfreich.
      Ganz liebe Grüße in den Norden Europas vom Garten häuschen in Berlin
      Klausbernd

      Antworten
  8. Well, now I have been doing my homework on B. Brecht and I’d just like to tell you that I have framed „Memory of Marie A.“ in my office.🙂
    Love from Svalbard
    Per Magnus

    One day in blue-moon September,
    Silent under a plum tree,
    I held her, my silent pale love
    in my arms like a fair and lovely dream.
    Above us in the summer skies,
    Was a cloud that caught my eye.
    It was so white and high up,
    and when I looked up, it was no longer there.

    And since that moment, many a September
    Came sailing in, then floated down the stream.
    No doubt the plum trees were cut down for timber
    And if you ask what happened to my dream
    I shall reply: I cannot now remember
    Though what you have in mind I surely know.
    And yet her face: I really don’t recall it.
    I just recall I kissed long ago.

    Even the kiss would have been long forgotten
    If that white cloud had not been in the sky.
    I know the cloud, and shall know it forever,
    It was pure white and, oh, so very high.
    Perhaps the plum trees still are there and blooming.
    Perhaps that woman has six children too.
    But that white cloud bloomed only for a moment:
    When I looked up, it vanished in the blue

    Antworten
  9. Danke, lieber Per Magnus, aber, sorry, du musst dieses Gedicht unbedingt in Deutsch lesen. Den Inhalt gibt zwar die englische Übersetzung gut wider, aber die Sprachfeinheiten, wie Rhythmus und Stilebenen, können nicht übertragen werden. In denen war jedoch Brecht ein Meister. Ich weiß, dass du so gut Deutsch kannst, dass du es im Original lesen kannst. Das lohnt sich. Brecht hat einige nahezu perfekte Gedichte geschrieben.
    Ganz liebe Grüße dir aus Polen, wo ich gerade weile
    Klausbernd

    Antworten
    • Ja, lieber Per Magnus,

      da kann ich Klausbernd nur zustimmen. Brecht gehört in deutscher Sprache vorgetragen. Es ist genauso, wenn jemand versucht sich Andre Bjerkes „Amor Fati“ zu nähern – der Rhythmus und Kraft der Sprache geht verloren, leider!

      Liebe Grüße dir nach Longyearbyen,
      ich hoffe sehr, wir sehen uns dort nächstes Jahr!🙂

      Dina

      Antworten
  10. Finde das Gedicht auf Englisch toll, man denkt nur nicht an Brecht dabei….
    Übrigens, hier sind jetzt alle kleine Traumdeuter geworden, die wollen jetzt deine Bücher kaufen und müssen für ihre Lieben nachschauen, was das alles so bedeutet, was sie träumen.
    Sie schwärmen von dem schönen Abend, es war sehr besonders, kurzweilig und wirklich sehr informativ, die Zeit ist wie im Flug vergangen und du hättest das wirklich ganz toll gemacht soll ich dir sagen…….
    Schön, dass ich jetzt auch mal die liebe Dina kennen gelernt habe!!
    Sende herzliche Grüße
    ach, und dein blog wird auch sehr gelobt…..so viel Information und „Bildung“ nebenbei, mit tollen Fotos, extraklasse……
    heute habe ich von den 4jährigen ein Herz zum Aufklappen in türkis und rot bekommen und eine kleine Rose, wehe einen Hauch davon zu Siri und Selma………

    Antworten
    • Liebe Pia,
      Danke, Danke, da werde ich glatt tiefrot.
      Siri und Selma finden türkis-rote Herzen „soooo süß“, soll ich dir sagen, rufen sie.
      Habe ganz herzlichen Dank für die feine Organisation meines Vortrags – ich kann nur sagen, es war toll.
      Ganz liebe Grüße aus dem Osten
      Klausbernd

      Antworten
  11. Reblogged this on norsklest and commented:
    Klausbernd Vollmar is a specialist on Bertolt Brecht and you can find lots of interesting post on Brecht and his fellow countrymen on kbvollmarblog. Pay notice to the comments!🙂 Now enjoy:

    Antworten
  12. We also have a Bertolt Brecht house in Brussels, Belgium!🙂 Thanks for this lovely post! It xas a lovely read & lovely pics too!🙂

    Antworten
    • I didn`t know about a Bertolt Brecht house in Brussels. As I remember Brecht has never been to Brussels. But what a surprise in Belgium (Flandern) there exists a village called Brecht.
      Thanks for commenting🙂
      Have a great weekend
      Klausbernd

      Antworten
  13. Thank you for sharing this information about Brecht. The poem and the reading are very beautiful. Somehow I forgot about Brecht as a poet, shame on me I know. I will check out the library if they have the poems from Brecht in German.

    Groetjes,
    Francina

    Antworten
    • Dear Francina,
      Brecht is at his best in his poems. He did write a lot of poems and they all show a perfect feeling for the rhythm of the language.
      I am sure you will like Brecht`s poetry. Happy reading!
      All the best and a happy weekend
      Klausbernd

      Antworten
  14. Reinhard Gammel

    ABC

    Die Augsburger
    Sagen jetzt
    Brecht sei ein großer
    Dichter gewesen

    Sie hängen eine Tafel
    An das Haus
    Wo er wohnte
    Und verlangen Eintritt

    Warum verschweigen sie
    Den Weg zu meiner Behausung?
    Ich liebe sie auch doch
    Sie können nicht lesen

    Antworten
    • Danke dir, lieber Reinhard, für das feine Gedicht, das mich grinsen ließ. Di bist also Augsburger und dann wünsche ich dir, dass noch zu deinen Lebzeiten auch eine Tafel an deine Behausung angebracht wird: „Hier wohnt der große Dichter Reinhard Gammel, der seine Mitbürger liebt.“
      Na, ob Brecht die Augsburger liebte, wage ich übrigens zu bezweifeln.
      Liebe Grüße von der sonnigen Küste Nord-Norfolks und vielen Dank für`s Vorbeischauen
      Klausbernd

      Antworten
      • Hallo Klausbernd,

        habe dieses Posting gerade erst entdeckt, heute ist der 25. Nov. 2013 – mit einiger Verspätung also, wie ich zugebe. Macht aber nichts, gut Ding braucht Weil – und Kurzweil bisweilen. Die kann man bei Brecht meistens und bei mir durchaus auch finden.

        Inzwischen ist nämlich auch mein Buch auf dem Markt – „Reinhard Gammel: Augsburg – Kaff der guten Hoffnung.“ Wie es mit meiner Liebe zu der Stadt und ihren Bewohnern oder Bewohnerinnen wirklich bestellt ist, kann man sehr wohl erfahren – gerne auch mit einem Grinsen!!

        Reinhard Gammel

      • Lieber Reinhard,
        ja, du hast recht, Brecht war immer kurzweilig, ein charmanter Intellektueller mit viel Witz.
        Für dein Augsburgbuch wünsche ich dir viel Erfolg. Nur nebenbei nur bemerkt: Brecht musste ja von Augsburg weg, um großen Erfolg zu bekommen.
        Ganz liebe Grüße aus Nord Norfolk
        Klausbernd

  15. Hat dies auf Benn Wederwill rebloggt und kommentierte:
    über Brecht, Reflexionen eines Besuchers in Augsburg

    Antworten
    • Habe herzlichen Dank für das Rebloggen. Da freuen sich Siri und Selma und ich natürlich und wir fühlen uns geehrt.
      Mit lieben Grüßen von der heute stürmischen Küste Norfolks
      Klausbernd und seine munteren Buchfeen Siri und Selma

      Antworten
      • Es ist aber auch ein richtig schöner, guter Beitrag, wir haben zu danken! Und senden viele Grüße zurück an die stürmische Küste Norfolks, zu der mir allerdings spontan nur die navy base einfällt….
        ganz herzliche Grüße auch an die Buchfeen von
        Birgit Marienthal, Wederwill-Team

      • Liebe Birgit, guten Tag,

        ich lebe an der Küste von Nord Norfolk in East Anglia, England. Ich glaube, du verwechselst das mit Norfolk in den USA, das natürlich nach meinem County hier benannt ist. North Norfolk ist ein AONB, d.h. ein Gebiet, das von der EU als Gebiet außerordentlicher Naturschönheit (Area of Outstanding Natural Beauty) ausgezeichnet wurde. Es ist sehr ländlich, keine große Straße, Städte oder Industrie. Unsere Hauptstadt Norwich ist seit 2013 „City of Literature“ (Unesco), da es dort an der Uni die jahrzehntelang weltführende Schule für Creative Writing gibt, die Malcolm Bradbury gegründet wurde und viele der führenden Autoren z.Zt. hervorbrachte, wie Julian Barnes, Rose Tremain und viele andere.

        Noch einmal herzlichen Dank🙂
        Mit leben Grüßen von
        den Buchfeen und mir
        Klausbernd

    • Dieser Reblog läuft ins Nichts, der Link klappt nicht, sorry. Ich habe es ein paar Mal versucht, etwas ist schief gelaufen.
      Liebe Grüße
      Dina

      Antworten
      • Danke für den Hinweis, jetzt müsste es aber klappen!
        Wir sind noch nicht so versiert und arbeiten uns erst Schritt für Schritt auf diesem uns noch recht unbekannten Feld vorwärts….

        Mit den besten Grüßen,
        Marlis Hofmann

      • Danke, liebe Dina, dass du uns darauf aufmerksam machtest, und Dank Dir, Marlis, for fixing it …
        Herzliche Grüße vom Meer
        Klausbernd

  16. Wieder einmal mit Vergnügen in Deinem vielseitigen Blog gelesen – sehr kurzweilig und informativ wie immer.🙂
    Liebe Grüße an Dich und die Buchfeen.
    Barbara

    Antworten
    • Liebe Barbara,

      habe herzlichen Dank für Deinen freundlichen Kommentar. Das freut besonders Siri und Selma, die nur noch mit verklärtem Lächeln durchs Haus flattern😉

      Auch Dir liebe Grüße und habe eine hoch angenehme Woche
      Klausbernd

      Antworten
  17. Pingback: As you make your bed | The World according to Dina

  18. Pingback: Anne M. Lindbergh | The World according to Dina

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: