RSS-Feed

Veröffentlicht am

Wie Sally als Künstlerin Bibliotheken sieht, faszinierte uns Buchfeen auf der Stelle. So freuten wir uns sehr über Sallys Reblog-Erlaubnis🙂. Und wirkt es nicht befreiend, dass sie Zeitschriftenstapel einfach auf dem Boden liegen lässt?

Danke liebe Sally!

Herzliche Grüße von

Siri und Selma

***

We proudly presented Sally`s library. She is running the blog “Sally`s Lens and Pens”, a blog worthwhile visting. We Bookfayries liked her article that much that we had to reblog it. We were fascinated by a library in  which magazines and other printed matter are important and even more fascinated by an artist`s view of book collections. And isn`t it a relieve reading about her piles of magazines just lying on the floor?

Dear Sally, thank you so much! We hope all our readers had as much fun reading this blog and looking at the pictures as we had.

Greetings to all our fans😉

Siri and Selma

Lens and Pens by Sally

10 December 2012

Lens:

Samples from my On-the-Shelf and Off-the-Shelf Printed Materials in my Personal Library

Let me know which you prefer and why.

Pens:

In every room of my home is some space devoted to books (really, print materials that include magazines), which are part of a modest and eclectic collection. Books spill onto floors and rugs, rest on shelves, lean against windowsills, stack onto tables, atop desks, hide in corners, pile on chairs,…in singles, pairs and multiples. No matter how many times I thin their ranks, they still reproduce and remain stoically visible. And still my inherited DNA dictates a neat and tidy home.

Sometimes a section will have a theme: pop-up, flip, visual arts, literature, children’s, memoirs, history, nature, travel, cooking, health. Oh, and there is the expansion of my books on photography. These pockets of goodies also include books I’m currently reading as well as the…

Ursprünglichen Post anzeigen 420 weitere Wörter

Über Klausbernd

Autor (fiction & non-fiction), Diplompsychologe (Spezialist für Symbolik, speziell Traum- und Farbsymbolik)

»

  1. „befreiend, dass sie Zeitschriftenstapel einfach auf dem Boden liegen lässt“ – oh, in der Hinsicht bin ich seit je sehr befreit!😉

    Antworten
    • Lieber Martin,

      ich kämpfe ständig mit Zeitschriften, herausgeschnittenen Zeitungsartikeln und Ausgedrucktem – wohin damit? Außer meiner National Geographic und alten Kursbuch Sammlung habe ich fast alles in den Müll geworfen, solange es nicht in die entsprechenden Bücher, ordentlich gefaltet natürlich, passte. Zum Kaminanheizen eignen sich leider glossy maganzines nicht, aber der Kulturteil von Zeit und Süddeutsche um so mehr – und erstmal der Guardian! So habe ich auch Stapel von Gedrucktem neben Anmachholz am Kamin liegen😉

      Herzliche Grüße dem Befreiten
      Noch einen feinen Sonntag
      Klausbernd

      Antworten
      • Wir sind inzwischen so papierlos, dass ich schon beim Nachbarn nach ein paar Zeitungen zum Ofen-Anmachen gefragt habe.
        Die drei Zeitschriften, die wir abonniert haben, darf man ja nicht verbrennen – die sammele ich und versteigere dann den ganzen Jahrgang bei ebay – bringt aber auch nicht viel.
        Früher hatte ich überall Stapel von gesammelten Zeitschriften. Jetzt habe ich nur noch 100 Bände Kunstforum – die ich noch verkaufen werde, kriegt man aber nichts für – —- tatsächlich guckt man ja doch nicht mehr rein.
        Witzig finde ich nur, wenn ich mal in einem alten Buch auf einen Artikel stoße, den mal irgendjemand da hinein gelegt hat. Dann lese ich immer die Rückseite, denn die ist inzwischen meist interessanter als der Artikel.
        Sonniger Sonntag! Martin

      • herausgeschnittenen Zeitungsartikel und Ausgedrucktem – wohin damit?

        – Einscannen und in einen entsprechenden Ordner?

      • Nachtrag:
        Zur Verwaltung empfehle ich OneNote, kombiniert mit feiner Untergliederung der Ordner.

      • Danke, liebe Nomadenseele, aber, oh dear, I can hardly take the efford. Und dann die Kategorisierung und … und eigentlich geht`s mir wie Martin, ich brauche das ganze Zeugs nicht. Was ich vor ein paar Jahren aktuell fand, darüber schüttele ich heute den Kopf.
        Schöne Woche dir, liebe Grüße
        Klausbernd
        Aber, du hast schon recht, das Wenige, von dem ich mich nicht trennen kann, wird jetzt eingescanned und danke für den OneNote Tipp🙂

  2. Thank you for reblogging this! It was lovely!

    Antworten
  3. spannend dieser Einblick in andere Wohnstuben … vielen Dank fürs rebloggen, lieber Klausbernd
    thanks to Sally for blogging and showing your private library

    herzliche Grüße Ulli

    Antworten
    • Leseecken gibt es ja auch bei Petra = Philea anzuschauen …

      Antworten
      • Liebe Ulii,
        hier ging`s ja – zumindest für mich – nicht um Leseecken, sondern um das Sammeln von Papieren und Büchern und deren Präsentation. Der künstlerische Blick auf solche Sammlungen hat mich von diesen Beitrag eingenommen.
        Liebe Grüße und eine feine Vorweihnachtswoche
        Klausbernd

  4. Die Erinnerung ist hillfreich. Sie trennt Wichtiges von Unwichtigem.
    Ich versuche auch alles Mögliche auf zu heben und packe dann irgendwann die Dinge, die wichtig bleiben sollen, in Kisten und verstaue sie. Wenn ich staunen will, dann packe ich mal so eine Kiste wieder aus. Letztlich habe ich für mich festgestellt: was nicht in meinen Kopf passt, ist für mich nicht ganz so wichtig. Trotzdem wächst mein Vorrat an Kisten mit Erinnerungen.

    Liebe Grüße
    mick

    Antworten
    • Danke, Mick🙂
      Ich habe noch alte große hölzerne Karteikisten, da lege ich Allgemeines hinein, von dem ich meine, ich könnte es einmal gebrauchen. Ich habe die Kisten nach meinen Buch- und größeren Artikelprojekten angelegt und halte sie auf dem Laufenden. Anders jedoch ist es mit Gedrucktem, das in keine dieser Kategorien passt. Entweder mache ich es wie Frau Nomadenseele es vorschlägt, dass ich es einscanne oder ich werfe es doch letztendlich weg – wie gesagt, bei mir geht`s zum Korb Altpapier zum Kaminanzünden.
      Liebe Grüße, gute Nacht
      Klausbernd
      Ich habe solches Material auch eine Zeitlang nach Themen abgeheftet.

      Antworten
      • Die Erinnerung ist hillfreich. Sie trennt Wichtiges von Unwichtigem.
        Ich versuche auch alles Mögliche auf zu heben und packe dann irgendwann die Dinge, die wichtig bleiben sollen, in Kisten und verstaue sie.
        ____

        Ich finde es auch einfach schön, sich beim Durchblättern daran zu erinnern, was einem mal wichtig war.
        Und eingescannt auf dem Computer bzw. zur Sicherung auf privaten Blogs stören sie ja auch nicht.

  5. Ich finde, dass ein Blog an sich eine guter Ort zum Sammeln von Erinnerungen und auch Zeitungsartikeln ist.

    Ich habe mehrere Ablagesysteme. Als erstes habe ich „Plastikablagekörbe“, in denen ich Zeitungsartikel, Einladungen zu Ausstellungen und Folder sammel. Wenn mich etwas sehr interessiert, setze ich mich in meinem Blog damit auseinander. Zu den meisten Zeitungsartikel gibt es heute einen Link.
    Ist der Plastikkorb zu voll, sortiere ich nochmals alles durch und schmeisse weg, was mich nun doch nicht mehr interessiert. Ich achte darauf, dass sich nie mehr ansammelt als in den Plastikkorb paßt.
    Dann habe ich „Schatzkisten“ dort kommt alles hinein, von dem ich mich trotz mehrerer Sortier – Durchgänge nicht trennen kann.

    Ich mag das erste Foto besonders. Eine Bücherreihe sagt viel über den Menschen aus, dem sie gehört. Diese Bücher könnten auch in meinem Regal stehen, deshalb war mir das Foto auf Anhieb so symphatisch.

    Oft bin ich sehr traurig, dass ich nicht alles aufheben kann, was ich möchte. Andererseits sage ich mir, so bleibt die Quintessenz von allem übrig.

    Ein schöner Blogbeitrag,
    einen schönen Abend wünscht Susanne

    Antworten
    • Ja, dass habe ich auch. Ein – aus Copyrightgründen privates – Blog, in welchem ich interessante Webartikel sammle.

      Antworten
    • Liebe Susanne,
      etwas auf dem Blog abzulegen, ist eine völlig neue Idee für mich, d.h. du scannst es und legst es dann auf deinem Blog nach Themen ab?
      Mit den Plastikkörben, die nie überquellen dürfen, das ist auch eine gute Methode, glaube ich, da man ständig bei Neuem das Alte wieder betrachten muss. Dabei wird die von Mick erwähnte Erinnerung gestärkt, so dass man das Material dann auch guten Gewissens entsorgen kann.
      Webartikel sammele ich thematisch in Word-Dateien.
      Liebe Grüße und eine feine Woche
      Klausbernd

      Antworten
      • etwas auf dem Blog abzulegen, ist eine völlig neue Idee für mich, d.h. du scannst es und legst es dann auf deinem Blog nach Themen ab?
        ____

        Und ich dachte, dass macht jeder so *duck*. Zumindest als Sicherungskopie; ich OneNote bin ich mit einem Klick dann entweder auf dem Original oder der Kopie.

        Je nach Umfang bietet es sich auch an, verschiedene Blogs anzulegen; z.B. für Reisen, eins für berufliche Artikel ect., welche man bei Bedarf jeweils durch einen Link verknüpft.
        So habe ich es jedenfalls gemacht, ich habe z.B. eines für meine Freizeit, eines für die genannten Wegartikel und ein drittes, in welchem ich mein Studium organisiert habe (Kopien, Hausaufgaben ect.). Jetzt habe ich mir noch ein Fotoblog gemacht.

        Eine unabhängigere Art, seine Sachen zu organisieren und aufzubewahren, gibt es wohl nicht.
        Zumindest hoffe ich, dass es WordPress noch sehr lange gibt😉 .

        Und wo wir gerade bei Zeitungen sind: Gibt es sowas ähnliches wie Die Zeit im englischsprachigen Raum. Irgendwie sackt die Zeitung immer mehr im Niveau ab.

      • Lieber Klausbernd,
        ich habe auf meinem Blog Seiten, die ich als privat markiert und Artikel, die ich nicht publiziert habe. Die benutze ich als Ablage.
        Meine Festplatte habe ich nach Jahren und dann thematisch geordnet.
        Am Jahresende schaue ich, welche Themen ich ins Neue Jahr übernehme. Meistens Dinge, die ich im alten Jahr noch nicht abgeschlossen habe.
        Dann habe ich eine kleine Scheckkarten große Festplatte „to go“, die ich sowohl zuhause als auch im Atelier benutze, sie enthält das laufende Jahr. Dann habe ich eine große Festplatte mit allen Jahren ab 1999. 1999 ist noch ganz dünn, je besser die Technik ausreifte, desto mehr Daten habe ich auch angesammelt. Die größe der Festplatte verleitet genauso zum „wissenshorten“ wie die Anzahl der Bücherregale.
        Ich habe mir selber zu Weihnachten ein Tablet geschenkt, dort lege ich pfd Datein ab, Kopien und Auszüge von Büchern und Zeitungen. Ich bin noch voll begeistert davon, denn ich kann mit adobe markieren und Texte hineinschreiben als ob ich ein gedrucktes Buch lese….
        Dir auch eine schöne Endspurt – Weihnachtswoche Susanne

      • @ Nomadenseele
        Es gibt ein Äquivalent zur ZEIT im UK und zwar THE GUARDIAN, das ist die Zeitung (Tageszeitung, keine Wochenzeitung!) der Intellektuellen, die linksliberal ausgerichtete ist. Als eine der wenigen englischen Zeitungen berichtet sie ausführlicher über das, was in Europa läuft. Die anderen engl. Zeitungen sind mehr aufs UK und das frühere Commonwealth ausgerichtet. Lesbar, vielleicht der SZ vergleichbar, jedoch leicht konservativer, ist der INDEPENDANT.
        Anspruchsvolle Wochenzeitungen kenne ich hier nicht.
        Liebe Grüße vom Meer
        Klausbernd
        Ach noch etwas, im GUARDIAN findet man oft lesenswerte Buchbesprechungen.

  6. @emhaeu, ich kaufe immer bei ebay kunstforum Zeitschriften, aber nie ganze Jahrgänge. Wenn ich mich mit einem Künstler beschäftige und sehe, das in einem bestimmten Kunstforum ein Artikel zu dem Künstler ist, dann schaue ich gezielt nach einer Ausgabe. Nun habe ich auch schon fast ein ganzes Regalbrett voll, quer durch die Jahrgänge.
    Sie nehmen mir eigentlich zu viel Platz ein …. vielleicht sollte ich da auch mit dem scannen beginnen.
    Ich habe übrigens drei Festplatten für Sicherungen. Mein größter Horror ist, dass mir meine Daten verloren gehen…..
    @alle
    Wie sichert ihr euren Blog? Bei mir funktioniert der Export nicht…..

    Antworten
    • Wie sichert ihr euren Blog? Bei mir funktioniert der Export nicht…..

      – Gar nicht. Wobei ich auch schon oft überlegt habe, dass es sehr sehr schade wäre, wenn irgendwann mein LitBlog (für mich) weg wäre.

      Antworten
    • Liebe Susanne,
      ich sichere alle wichtigen Blog-Beiträge in einem Word-Folder „Blog“. Das Sichern geht ganz einfach mit STRG C und STRG V – das nimmt zu meiner Verwunderung sogar die Bilder mit.
      Ich habe auch eine Frage: Was kann ich machen, dass bei einem Reblog wie diesem die LIKEs auf der öffentlichen Seite angezeigt werden. Ich bekomme zwar auf meiner mir nur zugänglichen Artikelseite (Dashboard > Artikel > alle Artikel) angezeigt, dass ich 13 LIKEs bei diesem Artikel bis jetzt bekam, aber auf der öffentlichen Seite sind die LIKEs nicht zu sehen. Oder bin ich blind? Was tun?
      Ganz liebe Grüße vom ruhigen Meer
      Klausbernd

      Antworten
      • Hmmm…gehen die like its beim Rebloggen wirklich beim Reblogger ein … oder landen die beim Ursprungsblogger…?

      • Lieber Klausbernd,
        die Artikel auch im Word abzuspeichern, das habe ich erst vor ca. 2 Monaten angefangen. Ich werde wohl den Rest nachholen. Das wird zwar dauern ist aber dann auch irgendwann erledigt. Am besten mache ich das in Zukunft vor dem Veröffentlichen, dann hilft mir Word meine Rechtschreibefehler auszubessern.🙂
        Mit den Likes schaue ich gleich mal…. ich habe hier auch 3 schlaue WP Bücher mit Tips und Tricks zu liegen …
        Liebe Grüße vom Stadtrand sendet dir Susanne

      • Guten Morgen, Klausbernd,
        nun habe ich mal geforscht und zwei, vielleicht auch drei Dinge herausbekommen.
        1) Meine Fachbücher sind veraltet, es gibt weder sharin noch likes als sie geschrieben worden. Sie sind schon in meinen Papiermüll gewandert. Schön, habe ich wieder Platz für andere Bücher.
        2) Laut WordPress muss auch beim reblog das Kreuz für Sharing und likes am Ende des Artikel angekreuzt sein. Ich habe heute morgen einen Reblog initiert und festgestellt, dass es völlig egal ist, ob das Kreuz dort steht oder nicht. Es hat keine Auswirkungen. So nehme ich an, dass ein Programmfehler vorliegt. Ich habe schon einige Meldungen an WP im Hilfeforum zu diesem Thema gefunden, werde selber dort auch einen Fehlervermerkt hinterlassen und hoffen, das beim nächsten Prorammupdate dieser Fehler behoben wird.
        3) Manche Blogger haben unter ihren Artikel bei den Sharing Buttons einen WordPress Button. Ich dachte eigentlich, das wäre die Reblog-Funktion. Ist es aber nicht, drückt man diesen Knopf wird ein Link erzeugt. Hier sind allerdings alle sharing und like Buttons zu sehen.
        Habe einen schönen Tag am fernen Meer,
        Susanne

      • @ Susanne
        Guten Tag,
        ich war gerade einkaufen, was ich eh schon fürchterlich finde, aber heute war es mindestens der achte Kreis der Hölle😉
        Habe herzlichen Dank für deine Info und dein Bemühen. „Richtig lieb!“, rufen Siri und Selma. Also warten wir mal ab, was sich da bei WP tun wird.
        Ganz liebe Grüße und einen fröhlichen Tag
        Klausbernd und seine munteren Buchfeen Siri und Selma

  7. petit4chocolatier

    Thank you for sharing this beautiful blog!

    Antworten
    • Thanks a lot for visiting and your commentary🙂
      I really like calling in to your sweet blog🙂
      Have a great day
      Klausbernd and his chirpy Bookfayries Siri and Selma

      Antworten
  8. Hallo Klausbernd,
    wenn ich diesen Beitrag lese und auch wenn ich die Bilder von Deiner Bücherei sehe, bedaure ich es immer wieder auf’s neue, dass bei meinem Umzug von Alfter nach hier fast alle meine Bücher zurückgeblieben sind, aus ganz persönlichen Gründen, die ich hier nicht näher erläutern möchte, aber auch, weil in unserem kleinen Haus hier kein Platz für eine Bücherei wäre. Ich hoffe aber immer noch, dass meine Bücher eines Tages „nachziehen“ werden.
    Liebe Grüße aus dem südlichen Texas,
    Pit
    P.S.: Hier bin ich übrigens häufig Kunde unserer örtlichen öffentlichen Bibliothek. Darüber war ich erstaunt: eine solch gute öffentliche Bibiothek hätte ich diesem verschlafenen Nest Karnes City wirklich nicht zugetraut.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: