RSS-Feed

Newton`s Bridge, Cambridge

Veröffentlicht am

We build too many walls and not enough bridges.
Sir Isaac Newton

Newtons Brücke ist schon eine Kuriosität, denn wirklich alles, was der Volksmund über sie sagt, ist falsch.

Newton`s bridge is a curiosity, indeed. Everything that`s told about it is wrong.

So wie Seemannsgarn gesponnen wird, gibt es auch Wissenschaftlergarn.
Man erzählt dem beflissenen Touristen in Cambridge (4 Millionen jährlich), diese Brücke sei ursprünglich von Sir Isaac Newton entworfen und gebaut worden, völlig ohne Schrauben und Nägel, weil sie durch ihr eigenes Gegengewicht hält. Falsch!  Die Brücke wurde 1749 – da ruhte Newton bereits 22 Jahre im Grab (und Goethe wurde gerade geboren) – von James Essex den Jüngeren (1722–1784) erbaut. Mit dieser Tat machte sich Essex unsterblich, der sonst längst vergessen worden wäre. Der Plan zu der Bücke stammte von William Etheridge (1709–1776), der ebenfalls durch diese Brücke unsterblich wurde. Zweimal wurde sie neu errichtet (1866 und 1905), jedoch stets nach den alten Entwürfen.
Noch kühneres Wissenschaftsgarn besagt gar, diese Brücke sei chinesischen Ursprungs. Ihre selbsttragende Form gehe auf bestimmte mathematische Formeln zurück, warum sie „Mathematical Bridge“ (Mathematische Brücke) genannt wird.
*
Scientist have their tales as well as sailors.
The interested tourist in Cambridge (4 millions every year) will hear the tale that this bridge was designed and built by Sir Isaac Newton. He did it without the use of bolts, nuts and nails to show it holds together just by its own weight. Wrong! This bridge was actually built by James Essex (1722-1776) 22 years after Newton`s death. That was the only achievement Essex is known for today. The design of that bridge was done by William Etheridge (1709-1776) who also had been forgotten if not for this famous bridge. But what you see on these pictures is not the original bridge because it was twice rebuild (in 1866 and 1905) but always following the original plans.
Another even more daring tale tells about a Chinese origin of that bridge. Its statics follows certain mathematical formulas and therefore it`s called the Mathematical Bridge. 

Die  Mathematical Bridge verbindet die ältere, zauberhafte Hälfte des Queens Colleges, von den Studenten „die dunkle Seite“ genannt, mit der neueren Hälfte, welche „die helle Seite“ genannt wird. Gern wird die Geschichte erzählt, wie die Studenten einst versuchten, die Brücke auseinanderzunehmen, um sie anschließend wieder zusammenzusetzen. Sie wollten beweisen, dass ihre geliebte Brücke – eines der meist fotografierten Motive in Cambridge – ohne Schrauben und Nägel halten würde. Jedoch weit gefehlt, sie mussten die Brückenteile mit dicken Metallschrauben verbinden, die jedem gleich ins Auge springen, der sie betritt.

The Mathematical Bridge connects the so called Dark Side of Queen`s College (very beautiful) with its Light Side (the modern part). The story goes that the students tried to destruct and rebuild this bridge to proove it would hold by its own weight. But they horribly failed and had to use strong bolts and nuts which everyone can notice today.

Neugierig wollten Dina und ich die Brücke betreten, um das alles zu betrachten. Das ist jedoch nicht so einfach, denn um in das College zu gelangen, mussten wir an einem Zerberus, genannt Pförtner, vorbei. So setzten wir unser klügstes Gesicht auf und schritten mit verklärtem Wissenschaftlerblick durch die Pforte, die Kamera im Rucksack versteckt. So entstanden einige dieser Fotos hier.

Dina and me were determined to walk across the Mathematical Bridge. Not that easy, we can tell, because you have to pass Cerberus the gatekeeper to get into Queen`s College. So we tried hard to look intellectual and passed him by with the looks of dedicated scientist. The camera was smuggled in Dina`s fancy backpack.

Newton ist der große Wissenschaftsheld in Cambridge. An seinem Ansehen kratze allerdings der sonst so coole Goethe, der 22 Jahre nach Newtons Tod geboren wurde. Er bekämpfte Sir Isaac geradezu hysterisch wegen seiner Ansichten zur Farbenlehre. Naja, auch Genies seien ihre Ausrutscher zugestanden. Es fällt jedoch an Newton auf, dass er zur Mythenbildung anregt. Die Geschichte von dem Apfel, der auf seinen edlen Kopf fiel und ihm nach dem Prinzip „leichte Schläge auf den Hinterkopf erhöhen die Denkfähigkeit“ auf die Gravitation brachte, habt ihr wahrscheinlich in der Schule gehört. Naja … Und diesen berühmtesten Apfelbaum der Welt kann man vor dem Trinity College bewundern, aber darüber in einem der nächsten Blogs von mir, in dem es um die erstaunliche Rolle des Apfels in der Wissenschaft gehen wird.

Opticks1

Originalmanuskriptseite aus „Opticks“.
An dieser hier dargestellten prismatischen Brechung und ihrer Erklärung entzündete sich Goethes Kritik an Newton.

Newton is great hero of science in Cambridge. But not a hero at all for the usually very distinguished German poet and scientist Goethe, born 22 years after Newton`s death. He was fighting hysterically this English genius because of his ideas of colour in „Opticks“ (1704). Well, even geniuses like Goethe have their weak spots. – But it stands out how many myths and tales are around about Newton. You all might have heard the story of the apple falling on Newton`s clever head and made him „invent“ gravitation. Well, this most famous apple tree is proudly presented by the Trinity College. But more about apples and scientists you can read in one of my next blogs. 

Bis dann und liebe Grüße von dem Ausflug nach Cambridge
Bye for now
Klausbernd
Herzlichen Dank an Dina für die Fotos xxx. Auf ihrem Blog könnt ihr noch mehr Bilder von dieser und anderen Brücken in Cambridge bewundern (das Foto der Manuskriptseite aus „Opticks“ stammt aus Wikipedia)
On Dina`s Blog you will find many more pictures of the beautiful bridges of Cambridge.

Hi folks, here are the Bookfayries Siri and Selma writing. We just found in Master`s library an old book we can recomment:
T. Selby Henry „Good Stories from Oxford and Cambridge“ (London 1918)
It`s little bit churchy but okay and fun to read.

Über Dina

Notes on Seeing, Reading & Writing, Living & Loving in The North.

»

  1. lieber Klausbernd, liebe Dina,

    mir gefällt der Satz von Newton sehr, der bis in die Jetztzeit nichts an Wahrheitsgehalt verloren hat … die Geschichte vom Apfel ist mir vollkommen unbekannt, was haben sie uns nur alles NICHT erzählt! Aber dafür hab ich ja dich – grins …
    eure ProfessorInnenmine hätte ich zu gerne gesehen, er wurde von einem Schmunzeln von mir begleitet … ich liebe solch kleine feine Trciksereien, die letztlich niemanden weh tun.

    Wie schon bei Dina geschrieben, finde ich, dass ihr wieder einmal ganz bezaubernde Fotos gelungen sind. Dass in Cambridge gestakt wird, wie im Spreewald, war mir ebenfalls neu.

    also habt vielen Dank ihr zwei für diesen wieder sehr feinen Artikel und genießt euer WE, hier, wie dort

    herzliche Grüße Ulli

    (sag mal, ist es nur bei mir so, oder kannst du auch nicht alle Avatare sehen? seitdem ich gestern meins erneuert habe, hoffentlich gefällt es dir – lach – ist das so … WP stellt mich immer wieder vor Rätsel)

    Antworten
    • Liebe Ulli,

      vorab, ich kann deinen Avatar bestens sehen und er gefällt mir. Der passt doch besser zu Frau Blau. Ich sehe alle Avatare klar und deutlich.

      Ja, das Staken, das in Cambridge „punting“ heißt, hat dort eine lange Tradition und in der meisten Literatur über Cambridge gibt es ein Lob des Puntings, das eine feine Einnahmequelle für die Studenten darstellt.
      Ja, ja, die Professorenmine … diese kleine Schauspielerei hat uns große Freude bereitet.

      Ganz liebe Grüße vom kleinen Dorf am großen Meer. Gerade telefonierte ich mit meinem Freund in Freiburg. Ihr habt ja Schnee, hier ist`s frühlingshaft.
      Hab`s fein
      Klausbernd

      Antworten
      • wir haben so viel Schnee, wie den ganzen Winter noch nicht und meine Begeisterung hält sich gerade in Grenzen … aber immerhin schien heute mal den ganzen Tag die Sonne, gerade geht sie hinter den Berg …

    • Liebe Ulli,
      über dein liebes Lob habe ich mich besonders doll gefreut! Danke.
      Es war sooo schön wieder in Cambridge zu sein, die Stadt gehört für mich zu den schönsten Städte der Welt, die Atmosphäre ist einmalig. Auf Empfehlung von Lois (siehe meine Facebookseite) würde ich jeden empfehlen, zuerst Cambridge auszuprobieren und dann Oxford.

      Deinen neuen Gravatar gefällt mir gut! Vielleicht ist das eine Gewöhnungssache; und bald kann ich dich sofort spotten:;-) in der kleinen Ausführung, bei den like its, erscheint das Bild ein wenig blass und macht dich etwas anonym. Der vorvorherige Gravatar war viel kontrastreicher, das nur nebenbei.

      Hier auf den höchsten Berg in Bonn ist alles tief verschneit, kalt ist es nicht und der Rückenwind ist gerade gut..Siri und Selma sind ausgeschlafene Buchfeen, haben ihre kleinen Rücksäckchen gepackt und schlürfen gerade den letzten Rest Cranberry-Himbeersaft. Gleich werde ich den beiden Süßen in ihren Parkas helfen, kleine Schals umbinden und mit einem Küsschen geht’s ab nach Cley. Siri hat ein tolles Buch von Peter Sager über Cambridge im Säckchen, das war ihr Wunsch und Selma Knipsifee hat sich einen Film ausgesucht; „Chariots of fire“ („Die Stunde des Siegers“, Oscargewinner), – Trinity College spielt hier eine große Rolle, jeder in Cambridge kennt anscheinend den Film, nur wir nicht… Das wird sich bald ändern.🙂
      Guten Flug, ein schönes Wochenende!
      Bis bald, ganz liebe Grüße zu dir auf dem blauem Berg
      Dina

      Antworten
    • P.S. Es gibt häufiger Darstellungsprobleme bei den Avatars, das scheint ein momentanes Problem bei WP zu sein.

      Antworten
      • scheint mir auch so … meins sehe ich jetzt mittlerweile auch, aber andere bleiben beharrlich verschwunden😦
        es gibt einiges in England, was mir mittlerweile eine Reise wert wird, vielleicht ist es im kommenden September möglich …
        euch drei Süßen wünsche ich einen guten Flug und ein langsames Heimkommen, ihr habt viel erlebt😉
        herzlich grüßt euch Ulli

      • Danke, liebe Ulli. Wir sind gut bei Masterchen gelandet und gerade aus unseren Kuschelbettchen auf Regalbrett 3 und 4 herausgehopst.
        Gaaaaaaaanz schönen Sonntag dir
        Siri und Selma, die liebklugen Buchfeen

  2. Ihr Lieben,
    ihr habt einen wunderbaren Bericht gezaubert, man merkt es hat Spaß gemacht die City der Klugheit zu begehen.🙂 Ich war noch nie in Cambridge, aber jetzt – insbesondere nach Dinas stimmungsvollen Brückenbilder, möchte ich die diese gemütlichschöne Stadt auch mit eigenen Augen sehen.
    Die Geister streiten sich über Cambridge oder Oxford – welche Stadt ist nun die schönste?
    Liebe Grüße
    Ursel

    Antworten
    • Liebe Ursel,
      ich kenne sowohl Cambridge als auch Oxford, well, ich bin ein „Cambridge Mann“. Für mich ist Cambridge mehr als Oxford von einem edlen intellktuellen Geist durchweht. Cambridge mit diesen Wiesen, den lauschigen Gärten und Innenhöfen der Colleges ist weitläufiger als Oxford – hier hat der Geist mehr Platz sich zu entfalten😉
      Liebe Grüße vom Meer zum Main
      Klausbernd

      Antworten
    • Liebe Ursel,
      danke sehr!🙂 Es hat großen Spaß gemacht mit Klausbernd, my walking encyclopedia, a true sunnyboy und den munteren Buchfeen zu verreisen. „Reisen bildet“ sagte Goethe, sagt Sirifee – ich denke, Cambridge sieht uns recht bald wieder..
      Herzliche Grüße von uns 4
      Dina

      Antworten
  3. Lieber Kb,
    gerade dieses Seemanns-/Wissenschaftsgarn regt die Phantasie so sehr an! Gut nur, wenn der Zuhörer weiss, was korrekt und was falsch ist!
    Bei der dunklen und hellen Seite muss ich natürlich gleich an eine Zeichnung denken, die von diesem Kontrast lebt.
    Tolle Fotos hat Hanne wieder gemacht,
    einen schönen Freitag und liebe Grüße aus dem verschneiten Berlin sendet Susanne

    Antworten
  4. Liebe Susanne,
    vielleicht sagt ja das Wissenschaftsgarn letztlich mehr über die wahrgenommene Realität aus als die Wahrheit. Wie heißt es doch so treffend: „Man sollte eine gute Geschichte nicht durch die Wahrheit verderben.“ Die Bultmann`sche Entmythologisierung tut nicht immer gut.
    Liebe Grüße aus Cley. Ich muss jetzt hoch hinaus auf die Leiter, meine Dachrinne säubern.
    Tschüß
    Klausbernd

    Antworten
  5. Mit den Äpfeln soll ja so manches entschieden worden sein… da bin ich sehr erfreut auf Deine gesammelten Ausführungen dazu! Und die Brücken in Cambridge spannend!
    Liebe Grüße an die Überwinder der Pforten – ich weiß aus leidvoller Erfahtung, dass dies nicht so „ohne“ ist.
    Christine

    Antworten
    • Der Apfel macht Geschichte – von Troja bis Apple🙂
      Möchtest du nicht auf deinem Blog der Leckereien ein Apfelrezept setzen? Das könnten wir gleichzeitig mit meiner Apfelgeschichte unter dem Aspekt Äpfel für Geist und Magen verlinken.
      Liebe Grüße vom Überwinder der Pforten
      Klausbernd

      Antworten
  6. Lieber Klausbernd,

    das sind wunderbare Aufnahmen ..und gespannt hab ich deinen Hintergrund-Bericht dazu gelesen. Lächeln mußte ich wegen der Apfel-Geschichte und den „leichten Schlägen auf den Hinterkopf“ ..doch, das ist mir auch geläufig und speziell diesen Spruch hab ich desöfteren schon gehört🙂

    Gespannt bin ich auf den von dir angekündigten Apfel-Blogbeitrag und wünsche dir und Dina nun ein rundum schönes Wochenende,

    liebe Grüße zu Euch,
    Ocean (die aus technischen Gründen nicht „liken“ kann – Browser zu alt und nicht änderbar *g*)

    Antworten
    • Liebe Ocean,
      Danke für deinen lobenden Kommentar.
      Ja, wofür nicht Äpfel alles verführt haben, das kannst du bald bei mir lesen. Allerdings bin ich gerade mit dem Umbau meiner Küche beschäftigt, da muss der Apfel noch etwas warten. Be aware, Venusgewächse haben es in sich!
      Auch dir ein rundum feines Wochenende
      Klausbernd

      Antworten
  7. Hallo Klausbernd,

    auch ich habe diese Geschichte mit Freude angesehen. Immer wenn ein neugeborenes Kind ‚meinen Weg kreuzt‘ bekommt es einen Apfelbaum gepflanzt. Bis dato hat keines der beteiligten Elternteile Einspruch erhoben. Wir haben immer einen Platz zu Pflanzen gefunden. Da bin ich sehr eigen. Auf diese Art ist schon ein kleines Wäldchen zusammen gekommen. Ich habe das dann immer dem Luther in die Schuhe geschoben. Also bin ich sehr gespannt, was Du über den Apfel in der Wissenschaft schreiben wirst.

    Zur Bücke kann ich auch etwas beisteuern:
    Wir haben in der Kinderbibliothek ein Modell einer nagellosen Brücke zum nachbauen. Dieses Modell wird Leonardo zugeschrieben. Da werde ich mal nachforschen, was es damit auf sich hat und es gelegentlich berichten.

    Dinas Beitrag über die Brücken von Camebridge habe ich dieses mal ohne zu fragen Reblogged. Die Bilder und Kommentare waren wirklich zu schön. Dem werde ich dann noch den Verweis auf diesen Artikel hinzu fügen. Ich weiß immer noch nicht, ob das überhaupt bemerkt wird. Gehe aber davon aus.

    Liebe Grüße ans Meer, die Buchfeen und Dina.

    mick

    Antworten
    • Lieber Mick,
      als ich mir die Mathematische Brücke betrachtete, dachte ich auch, ich könnte es mir bei dieser Konstruktion vorstellen, dass sie sich selbst trägt. Wenn du etwas von der Brücke Leonardos herausbekommst, berichte doch bitte hier. Ich glaube, das interessiert nicht nur mich.
      Das Pflanzen eines Apfelbaums bei einer Geburt, war, glaube ich, einst üblich. Eine schöne Tradition und noch schöner, dass du sie fortführst🙂
      Danke für den Verweis auf diesen Artikel. Da ist WordPress stets unzuverlässig. Ich bekomme längst nicht immer mitgeteilt, wenn von mir etwas rebloggt oder ein Link auf meinen Blog gesetzt wird. Aber es wirkt.
      Ganz liebe Grüße vom regnerischen Meer
      Klausbernd
      Dina und die liebklugen Buchfeen sind bei Dina zu Hause am Rhein, aber ich bestelle die Grüße gerne.

      Antworten
      • Lieber Klausbernd,

        in Deutschland gibt es ja mittlerweile eine feste Experimentatariumskultur, die wohl in den nordischen Ländern begonnen hat. Zumindest ist uns dort als erstes in Auge gefallen, das es so etwas Spanndendes auch für die breite Öffentlichkeit gibt. Bei Mathematikern und besonders bei Physikern ist die Leonardo-Brücke sehr beliebt. Das ist ein Entwurf des Renaissancekünstlers der ursprünglich für militärische Zwecke gedacht ist. Eine Bücke, die selbsttragend, komplett aus Steckmodulen besteht, nicht mal einen Holznagel besitzt und darum auch sehr transportabel ist. Heerscharen von Schülern haben diese Brücke schon nachgesteckt.
        Stellvertretend habe ich einfach den folgenden Link ausgewählt:
        http://de.wikipedia.org/wiki/Leonardo-Brücke

        Liebe Grüße
        mick

        Dina will den Buchfeen wohl zeigen, wie man Karneval feiert. Wir haben die Stunksitzung aus Köln verfolgt. Das hat wieder richtig Spass gemacht. Bis dann dann.

    • Lieber Mick,
      ganz, ganz herzlichen Dank für den Reblog, das ist supertoll!🙂

      In der Familie meiner irischen Freundin Joan werden Apfelbäume auch gerne verschenkt, auch zur Hochzeit, nicht nur zur Geburt oder Taufe.:-)

      Zu der Leonardo-da-Vinci-Brücke;

      die gibt es als Fußgängerbrücke in Norwegen, kreeirt von einem großartigen Painter/Artist/Künstler aus meiner Heimatstadt Fredrikstad, Vebjørn Sand;

      http://de.wikipedia.org/wiki/Leonardo-da-Vinci-Br%C3%BCcke

      V.Sand hat ebenfalls eine spektakuläre da Vinci-Brücke in der Antarktis gebaut

      http://www.leonardobridgeproject.org/

      hier einen Film über Vebjørn in der Antarktis, von seinem Bruder Aune:

      Antworten
      • Oh super, liebe Dina,
        Danke für das Video!
        Brücken ist ein spannendes Thema, nicht nur weil`s hoch symbolisch ist, sondern auch weil es so viele unterschiedliche Brücken gibt. Und es scheinen gerade die kleinen Brücken zu sein, die ihre große Geschichte haben. Wenn ich nach Wiveton, meinen winzigen Nachbarort gehe, überquere ich ganz besondere Bücke über den Glaven. Nicht nur dass der Ausblick von dieser kleinen Brücke englische Romantik pur ist, sondern auch ihr Name ist besonders. Sie heißt nämlich „Nowhere Bridge“ – wie sie zu diesem Namen kam, darüber vielleicht in einem späteren Blog.
        Nochmals herzlichen Dank🙂 Ganz liebe Grüße vom sonnigen Norfolk
        Klausbernd xxx

      • Gerne!
        The Nowhere Bridge -ja, ich denke diese zauberhafte Brücke verdient einen eigenen Beitrag, Sirifee hat sie auf der todo-Liste und Selma Knipsifee kümmert sich um den Rest. Eine Brücke die nirgendswo hinführt, klingt in meinen Ohren wie einen spannenden Romantitel.
        Schönen Nachmittag!
        Liebe Grüße an Euch 3 Lieben, Feenhauch inklusive
        Dina xxx

      • Hallo Dina,

        dass du so schnell bist, hatte ich nicht erwartet. Ich dachte, Du feierst mit den Buchfeen😉 Schön, dass dich der reblog freut. Der Artikel ist einfach zu schön.
        Bei uns werden auch Apfelbäume zu Hochzeiten und zum Einzug in neue Häuser verschenkt. Oft in Ermangelung des Nachwuchses …

        Vielen dank auch für das Video. Ich hätte mich auch gewundert, wenn die Leonardo-Brücke nicht irgendwie bekannt gewesen wäre. Wir haben ein Experimentarium in unserer Kinderbibliothek, natürlich mit Leonardo-Brücke.
        Dass ich denselben Wikipedia-Link ausgewählt habe wie Du, ist schon lustig.

        Viele Liebe Grüße,

        mick

  8. Newton hin, Goethe her… Ihr habt mich mit Euren Bildern an eine sehr schöne Woche auf einem Boot (die aussehen wie Eisenbahn-Waggons) auf den Kanälen von Glouchester nach Birmingham mit Ausflügen nach Stratford, Tewksbury und Cambridge erinnert!
    GLG

    Antworten
    • Na das ist doch toll!
      Ganz liebe Grüße und ein angenehmes Wochenende
      Klausbernd
      Ich finde auch, dass Dina hervorragend die Stimmung unserer Reise nach Cambridge in Bildern festgehalten hat.

      Antworten
  9. Pingback: Fett/Anthrazit Blog

  10. I’m not sure if you can read english… But I did want to say these are beautiful photos! Keep it up!

    Antworten
    • Dear lazy Coffee Guy,
      what a name! And many thanks for commenting.
      Yes, I can read English, well, I suppose😉
      Dina and me will go on in one of our next blogs writing about and showing pictures of Cambridge.
      Have a lazy weekend😉
      Klausbernd

      Antworten
  11. My home town! Wonderful photos brought back happy memories! We almost lived on the river as children, and there used to be a swimming race each year along the Cam, under all the bridges… I came 2nd, I came 3rd, I came 5th, but I never won!

    Antworten
  12. Es ist immer interessant deine Berichte zu lesen lieber Klausbernd – und die Fotos sind wie immer einfach fabelhaft. Ich war noch nie in Cambridge, aber ich denke es könnte eine Reise wert sein🙂

    Antworten
    • Liebe Carin,
      Cambridge ist wirlich eine Reise wert. Dina und ich waren etwa zehn Tage dort und wir haben längst nicht alles gemacht, was uns interessiert hätte. Außerdem bekommt man in Cambridge leicht Kontakt mit anderen.
      Habe Dank für deinen lieb lobenden Kommentar🙂
      Wie gesagt, es wird weitergehen auf Dinas und meinem Blog mit Cambridge.
      Liebe Grüße vom Meer
      Klausbernd

      Antworten
  13. I love reading your background stories. Imagine deciding to take such a special bridge apart and put it back together. Would have loved to been a fly on wall when it started not going well. Major cursing, I’m thinking. My compliments to Dina on her good eye, as always. Have a good weekend.
    Jennifer

    Antworten
    • Dear Jennifer,
      you are right, it was probably quite a happening. And I suppose, as keen as most of the Cambridge students are, they couldn`t accept that they were not able do it for a long, long time. But I have to admid, when I saw Mathematical Bridge, I thought this bridge could easily keep up itself.
      Enjoy your weekend! Greeting from the Norfolk coast and thanks for commenting🙂
      Klausbernd

      Antworten
  14. Great post! I wonder how the story of Newton became attached to the bridge? Must potter up and see it myslef when I have a moment…

    Antworten
    • Dear Kate,
      I suppose because Newton comtemplated gravity and forces to overcome it. He was interested in statics. He might have thought about such a bridge (over a pint) – or just because he was a genius everyone thought only he could have constructed such a bridge. Well, maybe …
      I don`t know. But if you find out, tell us, please!
      Thanks for commenting, have a relaxing weekend
      Klausbernd

      Antworten
  15. Ein frischer weißer Anstrich würde aber sicher nicht schaden.😉

    Antworten
  16. Lieber Klausbernd, stimmungsvolle Bilder von Dina und dazu eine geistreiche anregende Geschichte. Einfach ein schöner Artikel. Ich war bislang „nur“ in Oxford, werde mir jedoch Cambridge besonders nach diesem Bericht merken. Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünscht Stefan.

    Antworten
    • Danke, lieber Stefan, für deinen lobenden Kommentar. Ich schrieb es ja bereits irgendwo weiter oben, mich spricht Cambridge viel mehr an als Oxford. Naja, Cambridge liegt quasi vor meiner Haustüre, knapp unter zwei Stunden Autofahrt. Also wenn du mal wieder nach England kommst, lasse Cambridge nicht aus. Für mich ist es die schönste Großstadt Englands und nicht nur von der Architektur und Anlage der Stadt her, sondern auch von der Stimmung her.
      Auch dir ein rundum schönes Wochenende
      Klausbernd und seine munteren Buchfeen Siri und Selma🙂🙂

      Antworten
  17. Thanks for another trip back in time to the undergraduate life – I’ve been looking forward to the Mathematical Bridge post! RH

    Antworten
    • Dear Rolling Harbour,
      unfortunately I did study in quite big cities where the university did not dominate the everyday life. But one exception: Münster in Germany. Probably as big as Cambridge and with a city centre with medieval houses only (houses from the time when the 30 Years War in Europe was ended there). Great atmosphere, old pubs and big bookshops. Abo (Turku) in Finnland I liked too.
      I will go on writing about Cambridge in my next blog as well. I just discuss with Dina pictures and text.
      Have a great weekend🙂
      Klausbernd and his bookfayries Siri and Selma, who just arrived at the sea

      Antworten
  18. You should not have been afraid of the porters, since tourists sneak in to our college daily, but I like the espionage element in your piece.

    Antworten
    • Thank you so much for your commentary and next time I know „don`t be afraid of porters“.
      Well, I probably read too much Sherlock Holmes stories which have been my topics on several blogs last year.
      Are you at Queen`s? Then I envy you very much so. The old part with its courts I really like. At least for tourist like me it immediately sets free romantic phantasies. But I am not sure if I would like to live in such old houses during the winter.
      Greetings from not so far away
      Klausbernd

      Antworten
  19. Joan O' Malley-Marechal

    Hi Klausbernd! Super article. Both you and Dina are a SUPER team. You have made me curious regarding Cambridge and have now added it to my list of places to visit. Siri and Selma should have arrived in Cley by now. They dropped in for a short visit here in „Windmuehlenstr“ on their flight back home to you. They have the advantage of not needing airports and don’t have to wait around when flights are cancelled. Greetings to you all!!!!🙂

    Antworten
    • Hi, dear Joan,
      Siri and Selma arrived savely in bright sunshine, very hungry like wolfes😉
      Thank you so much for your commentary. Indeed, Dina and me we are a great team. It`s always fun travelling, taking pictures and writing those articles together – we love it!
      You are right, airports are horribly unconfortable nowadays and flight times are rough estimates. So it was great that we could go by car. Cambridge is actually a two hours drive only. Cambridge is situated like Cley next the Sea in East Anglia too.
      Have a great weekend🙂
      Klausbernd and his chirpy Booksfayries Siri and Selma🙂🙂 who are shouting: „Love and Greetings!“

      Antworten
    • Thank you for your kind comment, Joan!
      Enjoy your weekend in the Windmühlenstraße. Thanks for helping out with Siri and Selma, they loved it! xxx

      Antworten
  20. HELP! I am terribly puzzled. Being interested in the „fight“ Goethe against Newton I looked it up in „clever“ books what it is about. The result is: now I know Goethe is right about colour but Newton as well. How can that be?
    Dear Klausbernd, I suppose you know. I vaguely remember you did blog about it before. Was it in your Blog about Weimar? Anyway are you able to help? Or somebody else?
    Greetings from Stockholm covered deep in snow (I like it, especially Gamla Stan in snow). By the way, Stockholm is many islands all connected with bridges. We have some beautiful bridges too – but some horrible ones as well.
    Love to you all
    Annalena
    (I went back to the original spelling of my name. It only became Anna Lena during my time in the US)

    Antworten
  21. Dear Annalena,
    actually it is so easy that hardly anybody did notice it or mentioned it in books about the Newton-Goethe difference concerning colours. Newton did observe how light passes through a prism. This picture above (page from Newton`s „Opticks) shows how light passing through a prism gets fragmented in different colours. Goethe looked through a prism, he held it in front of his eyes. Then you are getting a different picture of the colours. Try it out.
    On the other hand Goethe was obsessed with a kind of colour „religion“ (as the German Prof. Albrecht Schöne wrote). For him light was an oneness that shouldn`t and couldn`t be fragmented (that was what Newton did).
    Another difference: Goethe did write about colours of light and colours in painting and mixes both although they are different (light colours: additive mixing, prime colours: red, green, yellow / colour in painting: subtractive mixing, prime colours: red, blue, yellow). Newton did write about colours of light only.
    Love from Siri and Selma und me🙂
    Enjoy wintry Stockholm
    Klausbernd

    Antworten
  22. Well put!
    Nevertheless, Cambridge is an exciting place to visit with or without camera…

    Antworten
    • Dear Hans,
      thanks a lot!
      Well, I visited Cambridge without a camera. You wouldn`t believe it, I haven`t got one.But Dina carries around her camera all the time. We have a kind of division of labour: she does the pictures and I do the text.
      Greetings from the North Norfolk coast
      Klausbernd

      Antworten
  23. Aus lauter Verzweiflung sage ich manchmal provozierend: Und wenn es doch Wiedergeburt gibt und ihr alle zurückkommen müsst, dann habt ihr selbst die Folgen eures Handelns zu tragen….
    Es hat mich bisher aber noch nicht dazu gebracht, z.B. selbst keine chemischen Reiniger mehr zu verwenden oder kein Auto mehr zu fahren, wenn meine Bleibeine auch laufen könnten….
    In einer „Chemiestadt“ fallen die Natursünden kaum auf…..
    Manchmal hoffe ich, dass hinter der Veränderung der „Großwetterlage“ auch andere hoffentlich sinnvolle Gründe stecken könnten, hoffen darf man doch, auf die höhere Form der Intelligenz….
    Die Dinge zu Ende denken ist ja schon mal toll, aber auch die Erkenntnisse leben, holladiewaldfee, wie schwer ist das!
    Brückenbauer haben meinen vollen Respekt!

    Antworten
  24. Thanks, I really didn’t know that – really interesting…😉

    Antworten
  25. Very interesting! Thanks for the translation🙂 I find it frustrating when credit for amazing inventions go to the wrong people in history. I very much want to visit this place one day. Nice post!

    Antworten
    • Dear Maddi,
      thanks a lot. Well, my translation … I am not a native speaker and hope it`s understandable. I try hard😉
      Quite a lot of invention are credited to the wrong people, the Mathematical Bridge is not at all an exception. Transmitting radio waves, our electrical system and so on are all credited on the wrong person.
      Enjoy the Sunday.
      Greetings
      Klausbernd and his Bookfayries Siri and Selma

      Antworten
  26. The Diesel-Electric Elephant Company

    For a while when I was a child Cambridge was just up the road from where we lived. I remember being taken on the river there and being horrified that someone was renting punts with outboard engines! Haven’t visited for a while but I expect – I hope – that it’s been outlawed and only quiet punts are allowed now!

    Antworten
    • Don`t worry. No, no, no outboards are allowed on the Cam! You are right that would be the end of romantic Cambridge. Punting has a long tradition in Cambridge and nobody, I suppose, would even think of outboard engines. He would be tared, feathered and quartered on the market place😉
      Thanks for your comment.
      Greetings from the coast of North Norfolk
      Klausbernd and his chirpy Bookfayries Siri and Selma🙂🙂

      Antworten
  27. Nice pictures from another time in history!

    Antworten
    • Not really! Those pictures are from Cambridge like it is today. Probably that`s typical not only for Cambridge but for some places in Merry Ol` England: they are old and modern as well.
      Thank you for commenting
      Klausbernd and his Bookfayries Siri and Selma🙂🙂

      Antworten
  28. Very nice photographs! I had seen a selection of these on Dina’s blog, but I have very much enjoyed seeing the extra ones that have been published here!
    Thank you🙂

    Antworten
  29. Wieder etwas dazu gelernt, wenn es zum Brückenbau kommt.
    Schönes Wochenende.
    Karl-Heinz

    Antworten
    • Lieber Karl-Heinz,
      habe herzlichen Dank für deinen Kommentar. Das ist ja das Ziel von Blogs, dass man stets ein wenig mehr dazulernt. Und das ist es auch, was ich liebe, wenn ich andere Blogs besuche. Man könnte doch glatt sagen: „Bloggen bildet“.
      Meine Buchfeen und ich wünschen dir eine wunderschöne Woche
      Klausbernd

      Antworten
  30. Liebe Dina, lieber Klausbernd

    es war toll wieder in Cambridge zu gehen, den Ausflug mochte ich sehr mit euch.:-)

    Congratulation to Siri and Selma, you have 400 followers! I can’t believe it! You must be the most famous, the most popular bookfayries there ever was…
    Well done.🙂

    Greetings from icecold Longyearbyen
    Per Magnus

    Antworten
    • Danke dir, lieber Per Magnus,
      ja, Siri und Selma sind ganz aus dem Häuschen, dass sie nun über 400 followers haben. Das gibt ein Fest heute Abend. Und wie die beiden so sind, nun halten sie ihre zitternden Flügelchen ganz fest, dass sie bald 500 Followers bekommen. Ganz schön ehrgeizig die Kleinen, das ist wohl der Einfluss von Cambridge😉
      Ganz liebe Grüße dir nach Longyearbyen und herzlichen Dank fürs Vorbeischauen
      Klausbernd

      Antworten
  31. Peripatetic Eric

    Very interesting history. I enjoyed reading about this. It is interesting how achievements attributed to someone are often false. I suppose it depends on who is writing the history!

    Antworten
    • Dear Eric,
      I suppose you are right history depends on its writer and on the zeitgeist.
      Thank you for commenting🙂
      Greetings from the coast of Norfolk
      Klausbernd and his Bookfayries Siri and Selma🙂🙂

      Antworten
  32. It’s very beautiful! I actually havn’t heard of it before so it was nice to read about it.🙂

    Antworten
  33. Lieber Klausbernd, liebe Dina!
    Herzlichen Dank für Eure Bilder und Gedanken zu den Brücken in Cambridge. Als ich dort war, richtete sich meine ganze Aufmerksamkeit auf das Studentenleben …
    Klasse, jetzt nach so vielen Jahren, auf eine ganz andere Sicht aufmerksam gemacht zu werden!
    Herzliche Grüße an Euch, mb

    Antworten
    • Liebe mb,
      herzlichen Dank für deinen Kommentar. Klar, das Studentenleben ist auch toll in Cambridge mit seinen gemütlichen Pubs und all den Feiern in den Colleges. Es hört sich vielleicht blöd an, aber ich finde fast alles in Cambridge toll. Ich sage immer, sollte ich nochmal in eine Stadt ziehen (was ich jedoch nicht glaube), dann wäre es Cambridge, wenn auch Cambridge ein teures Pflaster ist.
      Liebe Grüße vom Meer
      Klausbernd und seine munteren Buchfeen Siri und Selma

      Antworten
  34. Thank you for Liking our post: http://maggiemoosetracks.wordpress.com/2013/02/10/maggiemoose-holy-skating-dogs-blogs/
    We enjoyed your blog about this bridge. I faintly remember years ago I watched an English documentary shown on American television about his bridge!🙂🙂

    Antworten
    • Thanks for your comment, dear Maggie.
      You see this bridge is known all over the world – a really famous bridge.
      Have a great week
      Klausbernd and his Bookfayries Siri and Selma

      Antworten
  35. Reblogged this on Svalbardpost und kommentierte:
    I hope you like this article as I do. Cambridge is my dream university.
    Greetings from Longyearbyen/Svalbard
    Per Magnus🙂

    Antworten
    • Thank you so much for reblogging🙂 GREAT!
      Love from
      Klausbernd and his bookfayries Siri and Selma
      P.S.: What do you think about a meeting of our Bookfayrie-Blog-Community in 2014 at mine?

      Antworten
  36. Reblogged this on Buchdames Blog und kommentierte:
    This I found in my friend`s blog. I hope you like it as I do🙂
    Greetings from Stockholm
    Annalena

    Antworten
    • Hi, dear Annalena, I am sure you talk with Per Magnus about it, didn`t you? Thank you very, very much for reblogging. I didn`t know you are running a blog too. Oh dear, I am very, very sorry, Is it secret? Is that very new, the newest of the newest?
      Love from me and the Bookfayries
      You read about the planned meeting of bloggers here in 2014?

      Antworten
  37. „So setzten wir unser klügstes Gesicht auf und schritten mit verklärtem Wissenschaftlerblick durch die Pforte“

    Hahaha. Das habe ich mir so lebendig vorgestellt und richtig laut dabei gelacht. Herrlich. Danke für die Brücke, die Fotos, den Bericht … ❤

    Antworten
    • Danke, liebe Sherry, ja, wir selbst mussten darüber lachen, freilich nachher😉
      Liebe Grüße vom kleinen Dorf am großen Meer
      Klausbernd und seine gerade undönigen Buchfeen Siri und Selma🙂🙂, die gerade „huhu! Liiiiiiiiiiiiebe Sherry!“ rufen. Die sind außer Rand, weil wir heute Besuch bekommen und ich muss kochen – eine meiner schwersten Übungen.

      Antworten
      • Und? Ist lecker geworden? Hihihi … [Ganz bestimmt!]

      • Liebe Sherry,
        ja, es ist richtig lecker geworden, aber ich habe Blut und Wasser geschwitzt.
        Sorry, dass ich heute erst antworte, aber ich baue gerade an meinem Haus die Küche und den Wintergarten um, da werkele ich selber und habe einen Bauunternehmer auch noch hier. Voll Action. Das war übrigens das Abschiedsmahl von der alten Küche.
        Ein wunderschönes Wochenende dir
        Klausbernd und seine munteren Buchfeen Siri und Selma

  38. Selma und Siri, Buchfeen

    Hurra, hurra! Wir haben über 100 Likes für diesen Artikel bekommen und dreimal wurde er rebloggt. Wir bedanken uns vom allerliebsten bei allen🙂
    Thank you so much for more than 100 Likes🙂 and three reblogs. We are so happy!
    Grüße, Greetings, ha de
    Siri and Selma, the happy Bookfayries🙂🙂

    Antworten
    • Herzlichen Glückwunsch ihr Buchfeen! Ich wünsche euch viele weitere erfolgreiche Artikel!
      Schnelle Grüße aus dem sonnigen Berlin sendet Susanne

      Antworten
      • Selma und Siri, Buchfeen

        Dear Susanne
        Thank you very, very, very MUCH🙂🙂🙂
        Greetings from Cley under a gray sky, oh wei😉
        Siri and Selma, the busy Bookfayries

      • Hei da, dearest Siri og Selma
        GRATULERER🙂
        you are the GREATEST!
        Love from Stockholm
        Ha det
        Annalena

    • Hei Siri og Selma

      GRATULERER! HURRA! Dere er de beste bokfeene!

      Ha det.
      Ha en fin dag.
      Lykke til viedere.

      Love, kisses and hugs
      Dina
      XX ##
      🙂🙂

      Antworten
      • Selma und Siri, Buchfeen

        tak so mycke,mange tak, tak🙂
        Ha en fin dag akso
        Ha det
        Your happy Bookfayries Siri and Selma🙂🙂 xxx

  39. Hi, Ihr lieben beide,
    was für eine Überraschung und schwuppdiwup, da seid ihr bereits bei 105. Ich erblasse vor Neid😉
    GRATULATION, das gibt Extra-Fayrietalers Taschengeld, gerne🙂
    Liebste Grüße
    Masterchen xxx

    Antworten
  40. Those pictures are really beautiful!

    Antworten
  41. I have seen pictures of Cambridge, very beautiful place full of gardens and flowers and trees. I love gardening, I love trees..I live in the city of trees, Boise. Your photos are wonderful and your written expression about the bridge how it was designed, built and by who. Wonderful writing.

    Thanks for viewing my blog, Savor the Food. I invite you back to view more recipes, How To’s and videos. Your invited to leave comments, always appreciated. Let others know what you like about Us and click the Follow button and keep up to date.

    Thanks again for sharing your blog with Us.

    Chef Randall
    savorthefood.wordpress.com

    Antworten
    • Well, well, you are the first chef, I suppose, who commented here. Gratulations and thanks a lot.
      I like your recipes although I am a lousy cook, oh dear.
      Happy cooking and greetings from the North Norfolk coast
      Klausbernd and his chirpy Bookfayries Siri and Selma🙂🙂

      Antworten
  42. Die Stelle mit dem Pförtner finde ich köstlich. Ich habe Tränen gelacht! Die Fotos, eure Gedanken und die interessanten historischen Daten sind es, weshalb ich bei euch so gerne vorbeischaue. Bei Fernweh kann man zumindest gedanklich mitreisen. Das ist wirklich toll! Die Zitate auf Dinas Blog finde ich auch sehr schön.🙂

    Viele liebe Grüße,
    Tanja

    Antworten
    • Guten Morgen, liebe Tanja,
      habe herzlichen Dank fürs Vorbeischauen und Kommentieren. Na, das ist ja toll, dass meine Buchfeen dich zum Lachen gebracht haben. Das lieben sie. Und am kommenden Freitag kannst du noch einiges mehr über diese Pförtner lesen und Dinas Bilder hier auf meinem Blog von diesen distinguierten Herren sehen.
      Viele liebe Grüße vom kleinen Dorf am großen Meer
      Klausbernd und seine munteren Buchfeen Siri und Selma🙂🙂
      Dina lässt auch aus dem Rheinland herzlich grüßen🙂

      Antworten
  43. It’s a very handsome bridge – we don’t see many bridges made of wood. Great pictures and fascinating story about all the myths surrounding its history.

    Antworten
    • Dear Barbara,
      thank you very much.
      You are right few wooden bridges have survived – but in Switzerland you can find quite some wooden bridges.
      Greetings from North Norfolk
      Klausbernd and his Bookfayries Siri and Selma

      Antworten
  44. Hallo,

    This is for you, for being kind to others and me, http://www.bigcards.nl/card/pickup/bc-c7cf3c10/

    Sweet Valentine greetings, Summer

    Antworten
    • Dear Summer,
      what a nice surprise! Thank you so much for your Valentine card. GREAT! We really like it very much🙂🙂🙂 and wish you a very happy Valentine`s day as well.
      Love from all of us
      Dina, Klausbernd and our happy Bookfayries Siri and Selma🙂🙂🙂🙂

      Antworten
  45. Sehr interessant! Ich war 1998 in Cambridge und seitdem habe ich an das Seemannsgarn ueber die Bruecke geglaubt. Danke fuers Aufklaeren! Ich werde den Artikel gleich mal rebloggen. Schoene Hintergrundinfo fuer einen Cambridgebesuch. Danke, Peggy

    Antworten
    • Morgen gibt`s noch Info – du siehst, wir lieben Cambridge🙂
      Hab noch einen schönen Abend
      Klausbernd

      Antworten
      • P.S.: Eben las ich, dass einige Cambridge als die schönste Stadt der Welt bezeichnen. Naja, sowas ist freilich immer fragwürdig, aber auf jeden Fall ist Cambridge zauberhaft – finden wir.

  46. Reblogged this on Entdecke England and commented:
    Klausbernd und Dina sind dem Mythos der Newton’s Bridge auf den Grund gegangen. Wenn Ihr also demnaechst eine Stadtfuehrung in Cambridge plant, lasst Euch keinen Baeren aufbinden.

    Antworten
    • Herzlichen Dank fürs Rebloggen. Darüber freuen wir uns sehr!🙂
      Übrigens morgen geht`s weiter über Äpfel, Newton und andere Ekzentriker in Cambridge.
      Du hast auch sehr feinen England Blog. Besonders gefallen mir deine Ausführungen zur Geschichte Englands. Jedem zu empfehlen!
      Liebe Grüße aus dem heute regnerischen Norfolk
      Klausbernd und seine Buchfee Siri und Selma🙂🙂🙂

      Antworten
    • Liebe Entdecke England,

      auch von mir ganz, ganz herzlichen Dank dank fürs Rebloggen. Ich habe laut HURRA! gerufen! Danke, da freut sich die Bloggerin sehr. Und Klausbernd und seine Buchfeenmäuschen sowieso. Sir und Selma strengen sich jetzt besonders mit dem nächsten Beitrag an.🙂

      Liebe Grüße aus dem Rheinland
      Dina

      Antworten
      • „Sir“ heißt wohl: unser Masterchen & Siri😉

        Hihihi, eure liebkluge Selma

      • Oh dear oh dear, Selma, wenn meine Finger so krumm werden…. Sorry about Sir, liebe Sirifee!!🙂
        Besserung in Aussicht; nächsten Monat gibt’s einen Crashkurs: 10 Finger Blindtippen. Naja…

        Feenhauch an dich und dein Schwesterlein! #####🙂

  47. Laurie Buchwald

    Fabulous pictures! and nice hearing about the story behind it

    Antworten
  48. There are not enough bridges in this world. Wonderful post!

    Antworten
  49. Wonderful post – loved the words and the pictures. Also watched the video – amazing

    Antworten
  50. It was a wonderful & very lovely post! great & excellent pics! Ooh cambridge, How I love thee,…!

    Antworten
  51. Beautiful post for the bridge. Thank you for the story.

    Antworten
  52. I like the way that you capture the essence of place/ time/ moment.

    Antworten
  53. Im going to send your blog to my son for his students at Yale; they/he will love it! Thanks for stopping by, I didn’t think anybody had read my gravity post! Guten morgen!

    Antworten
    • Thank you very much! You are very welcome sending my post to Yale – what an honour!
      I like stopping at your blog🙂
      Have a great weekend
      Klausbernd🙂

      Antworten
  54. JK Bevill - Lost Creek Publishing

    Beautiful!

    Antworten
  55. Hello Klausbernd! I really enjoyed this particular post. I’ve been to Germany twice (for 2 week stays), and while the major attractions are spectacular, I really need to head back to see gems such as this. You country has such a great history, and thankfully, not always about the wars. So now it’s time to stroll through your site some more. Thanks so very much for liking some of my posts from last month, „A Fine Walk to Remember“, „Ski Day Today“ and „Winter Aspen Grove“. Love winter and love snow! Take care!

    Antworten
    • Hi Laurie,
      thank you for visiting and commenting🙂
      I suppose to see the gems of your country and appreciate them you have to go away first. At least I had to do it.
      I love winter and snow too. Both I miss here, so I sometimes escape to „wintry countries“.
      All the best, happy Easter holidays
      Klausbernd

      Antworten
  56. Most enjoyable and rewarding reading! Lovely photography. Thanks for sharing.
    John

    Antworten
    • Dear John,
      thanks for visiting my blog and commenting🙂 I wanted to visit your blog but I can`t find it. What a pitty.
      All the best
      Klausbernd

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: