RSS-Feed

Schlagwort-Archive: Farbbuch

Alles so schön bunt hier

Veröffentlicht am

Da wundert Ihr Euch, dass wir hier wieder nach langer Zeit etwas schreiben, obwohl wir doch zu Dinas Blog ausgewandert sind. Wir Buchfeen beschlossen, diesen Blog zu benutzen, um für uns etwas Werbung zu machen, für Masterchens Bücher und auch später für unsere kuschelige Ferienwohnung. Wisst ihr warum? Wenn das alles gut geht, gibt’s mehr FairyTaler als Taschengeld.

Masterchen hat gestern sein neues Farbenbuch gefeiert, deswegen müssen wir Buchfeen schreiben. Er ist noch gelinde gesagt etwas angeschlagen. Das Buch ist zwar nicht völlig neu, aber eine grundlegend bearbeitete und erweiterte Neuauflage. So sieht’s aus

Schön bunt der Umschlag, nicht?!
Farben sind unsere Leidenschaft. Wir halten sie für eines der wichtigsten Symbolsysteme, weil sie immer wirken, bewusst und unbewusst. Kein Mensch – übrigens auch kein Tier – kann sich ihrer Wirkung entziehen. Sie sind Stimmungsmacher, freudig oder auch depressiv.

Masterchen beschreibt die Primärfarben als die Atome bzw. Grundbausteine aller bunten Farben, das sind die Farben, die wir Feen und Kinder so lieben, und die Sekundärfarben, die die Mischungen dieser Grundkräfte darstellen. Diese sechs Farben sind alle bunten Farben, andere Farben sind nur Nuancen von ihnen. Obwohl Masterchen vom Bunten fasziniert ist, beschreibt er ebenfalls die feinen, häufig verachteten Grautöne, wie auch die unbunten Farben und Schwarz und Weiß. Eh wir Buchfeen selber lobhudeln, lassen wir Marco Gerhards (wir kennen dich gar nicht, schade!) zu Wort kommen, der diese Rezension in BookLibrary und bei amazon veröffentlichte, wo das Buch 4,7 von 5 möglichen Punkten bekam:

Es gibt den Sprachpapst, den Fußballkaiser und den größten Zauberer der Welt. Und es gibt Klausbernd Vollmar, der im Rahmen der Farbenlehre, DIE Koryphäe schlechthin ist, die also einen entsprechenden Titel wir vorher Genannte verdienen würde. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich nicht nur mit den wissenschaftlichen Erkenntnissen zum Thema, sondern kombiniert dies auch mit den esoterischen oder geistigen Aspekten. Das Ergebnis ist rund, bunt, also farbenfroh und nicht nur informativ, sondern auch unterhaltsam Dank einer lebendigen, bunten (!) Sprache.
In diesem Klassiker […] findet sich alles, was man als Einstieg ins Thema braucht. Eine biophysische Einleitung, Referenzen an Goethe und Newton und vor allen Dingen die separate Besprechung aller Grundfarben sowie ihrer Varianten. Das Tolle: man merkt Vollmar seine mittlerweile langjährige Erfahrung auf jeder Seite an. Er hat nicht nur die psychologischen Erklärungen und Bedeutungen parat, sondern immer wieder auch historische oder soziologische Bezüge, warum wir beispielsweise vom roten Teufel oder der blauen Stunde sprechen.
Die Detailverliebtheit tut der Sache gut, jeder Leser kann entscheiden, wie tief er in die Materie eindringen will, so dass immer die Möglichkeit bleibt wirklich grundlegend und umfassend bepinselt zu werden, um beim Thema zu bleiben.
[ …] Dem Buch ist ansonsten nichts hinzuzufügen, vielmehr leuchtet es einen an, strahlt mit Information und Geschenken um die Wette und ist für jeden, der nicht farbenblind durchs Leben läuft, eine Bereicherung.

Nicht nur wegen dieser Rezension, für die wir Marco Gerhards viel feinsten Feenhauch senden, sondern auch weil dieses Buch im Kölner Museum Ludwig neben dem Katalog der Otto Freundlich Austellung liegt, hat unser liebes Masterchen gestern ein Schlückchen zu viel getrunken. Aber wir hoffen, dass er unseren Text so gut findet, dass es Taschengelderhöhung gibt.

Mit lieben Grüßen und feinstem Feenhauch vom sonnigen Meer
Siri 🙂 und 🙂 Selma, die fröhlichen Buchfeen