RSS-Feed

Schlagwort-Archive: Kopffüßler

Thinking Feet

Veröffentlicht am
Thinking Feet

„Das schönste Glück des denkenden Menschen ist,
das Erforschliche erforscht zu haben
und das Unerforschliche ruhig zu verehren
und dabei dem Tisch die Füsse nicht zu verwehren.“.
Siri und Selma,  Dina und Masters Buchfeen

Siri schrieb neulich, dass wir den Master bisweilen „Kopffüßler“ nennen,  dabei ist er kein Kopffüßler im klassischen Sinn, weit entfernt, der sieht nämlich so aus
und weist optisch keine Ähnlichkeit mit unserem Master auf – oder? Wesentliches Unterscheidungsmerkmal:
Masterchen besitzt einen Leib und der ist lang.

Während ich um den Master flog und mich bemühte, den Gesamtkörper mit Kopf, Leib und Füßen auf die kleinen Bildfläche zu bannen – ein schwieriges Unterfangen! – erschien mir mein Vorhaben plötzlich absurd. Laut Definition stellen Kopffüßler die knappste Form dar, einen Menschen bildlich darzustellen – von fast zwei Meter ist nirgendwo die Rede.
Huch, immer kommen diese Füße meinem Objektiv zu nah …

Hier ist das schon besser, aber wo sind denn die Füße von  „Thinking Feet“ gelandet? Auf dem Tisch, mutiert er zum Tischfüssler?
Habt Ihr es schon bemerkt: K
ommen die Beine hoch, kommen die Ideen heraus – Ende. Aus die Maus, so sagt`s der Klaus.

André Breton: „Ein denkender Mensch kann sowohl den Gipfel eines Berges als auch die Nasenspitze einer Fliege erklimmen.“
Selma: „Hmmm, der Berg kann sich ja nicht wehren, aber ob es der Fliege gefällt, wenn ihr ein denkender Mensch auf der Nase herumtanzt?“
Siri: „Das Geheimnis liegt in der Vorstellungskraft, dann kann sogar der Berg zum Meer kommen“
Selma: „Ohne nasse Füsse zu bekommen?“

Am Strand verbannt, im Sand
am besten barfuß
am Meer, die Landschaft weit und leer


„Der Mensch sollte nie seine Augen für das, was ihm vor den Füßen liegt, verschliessen“, meint unsere Dina.
An dieser Stelle befürchte ich allerdings, dass Masterchen eingeschlafen ist.

Wenn der Kopf Füße ansetzen, geht es vorwärts. Im Gehen denkt man besser, das meinten schon die alten Griechen lustwandelnd philosophierend.

Freiheit für die Füße, Klarheit für die Gedanken!
Keine Bange zu erkranken, denken ohne Schranken …

In Meereswellen werden sie quellen,
im kalten Wasser freut sich der Verfasser,
die Ideen sprudeln, während wir hinterhertrudeln
(tun wir nicht, aber „fliegen“ reimt sich nicht:-))

und hier am Strand kam er vorbeigerannt

Ja, so ist er halt, unser Master und  „Thinking Feet“, immer bemüht einen großen Eindruck zu hinterlassen, wie Dina trocken bemerkt. Dieser ist jedoch nicht von bleibender Wirkung, bald kommt das Wasser!

Viel Spaß
Selma OberKnipsiFee und Gruß von Siri

Ihr dürft uns nicht verraten; solche Fotoreihen vom Master können wir nur bieten, wenn er unterwegs ist und wir hoffen können, keinen FayrieTalerTaschengeldAbzug für die Veröffentlichung privater Knipsis zu bekommen.