RSS-Feed

Busy Season

Veröffentlicht am

Oh, ihr Lieben, Masterchen und wir Buchfeen sind gar nicht dazu gekommen, hier einen feinen Blogbeitrag zu schreiben. Wisst ihr nämlich was? Wir sind mit Weihnachtsbasteleien beschäftigt und mit Plätzchenbacken – hmmmmmmmmm.
Und außerdem ist die Adventszeit Besinnungszeit!“ argumentieren wir doch nicht doof. Dennoch meinte Masterchen ganz strickt: „Es wird etwas geschrieben und damit basta! Weihnachten hin, Weihnachten her …“ Ja, so autoritär kann der sein, echt …. aber Fluchen ist im Englischen ja ganz out, deswegen schweigen wir, aber ist euch aufgefallen, auch wenn man im Ausland lebt, flucht man, soweit man sich dazu hinreißen lässt, in seiner Muttersprache. Allerdings fanden Linguisten bei Befragungen heraus, kommt man aus einer Gesellschaft mit strengem Fluchverbot wie der englischen, dann flucht man fremdsprachlich in der naiven Hoffnung, nicht für diese Flüche bestraft zu werden.

My dear readers, our dear Master and we Bookfayries didn`t have time to write a fine blog post for our blog. Do you know what? We are busy tinkering with Christmas presents and baking cookies – yummy yummy!🙂
And besides, the Advent season is reflection and not action time!“ we argued. „Nevertheless“, replied our stern Master, „you have to write something, Christmas is not yet!“ Yes, our dear Master can turn into authoritarian one, indeed, he can be a real … Stop! Swearing is not in in England, even our plumber says „sugar“ when he can`t fix our dishwasher. But in the very, very rare case you should swear, what I, of course, cannot imagine, you will do it in your mother tongue wherever you are.  Well, not necessary, if you have a background where swearing is strongly forbidden like in England you are likely to swear in the foreign language in the naive hope not to be punished for it.

We are inside - very busy. The garden is sleeping ...

We are inside – very busy. The garden is sleeping …

Wir sind ja liebklug und so wendeten wir uns unserem Lieblingsthema, der Sprache, zu. Was wir zu Englisch und Deutsch meinen, das könnt ihr auf unseren neuen, gemeinsamen Blog „The World According to Dina“ nachlesen.

As we are as dear as clever we turned to our favorite topic, the language. What we wrote about English and German you can read on our new joint blog „The World According to Dina„.

Viel Spaß
Have fun!
Liebe Grüße
Greetings

Siri, Selma und Klausbernd

© for picture and all texts by Klausbernd Vollmar, Cley next the Sea/England

Über Klausbernd

Autor (fiction & non-fiction), Diplompsychologe (Spezialist für Symbolik, speziell Traum- und Farbsymbolik)

»

  1. Schön, dass Masterchen ein Machtwort gesprochen hat!
    Viele Advendsgrüße von hier nach dort!

    Antworten
  2. Hallo Ihr beiden Buchfeen, und sei gegrüßt, Klausbernd,
    schön, dass Ihr eine vorweihnachtliche Beschäftigung gefunden habt. Was die Cookies angeht: da würde ich doch gerne mal zum Knabbern vorbeischauen. 😉 Aber Mary backt auch ganz wunderbare – also tue ich mir die lange Reise doch nicht an.
    Hier sind wir weniger in Weihnachtsvorbereitungen als mitten im Umzug. Wir fahren zur Zeit ständig zwischen Karnes City und Fredericksburg hin und her. Mal sehen, wann wir endgültig dort unsere Zelte aufschlagen. Das hängt auch sehr davon ab, wann die bestellten Möbel eintreffen. Aber die Weihnachtstage werden wir auf jeden Fall dort verbringen.
    Also dann: ganz liebe Grüße ins kleine Dorf am großen Meer,
    Pit – und Mary schließt sich an.

    Antworten
    • Lieber Pit, liebe Mary,

      ich wünsche euch weiterhin einen problemlosen Umzug und viel Freude in eurem neuen Haus. Hab herzlichen Dank, dass du trotz Umzugs dir Zeit nahmst, bei uns zu kommentieren.
      Bei uns geht alles gut. Siri und Selma sind seit einer Woche schon bei mir und am Donnerstag kommt Dina und bleibt bis Mitte Februar. Super! Wir freuen uns alle.

      Eine wunderbare Adventszeit wünschen dir und Mary
      the Fabulous Four🙂🙂🙂🙂

      Antworten
  3. My dearest Siri and Selma,

    actually I don’t agree with you! As far as swearing is concerned, I certainly WILL NOT do so in my mother language! I don’t like to swear in English either (I can’t stand a certain typ of film, mostly B-films with a lot action and F..k-language), but if I should get terribly upset about something, like seeing animal suffering because …. …. people and so on, I’d say this in my second or third language.
    Wehn I count, I still do this in my native language.

    Thanks for a great post!🙂

    Dina
    ###

    Antworten
    • Good morning, our dear Dina🙂 xxx

      we were just sitting at the breakfast table talking about your swearing and hearing Christmas carols. But – hells bells, bucket of shells (Master`s favorite swear words) – we have never ever heard you swearing. But we all three thought you will swear, if you do so, in German, but – sugar – we cannot remember one swear word having escaped your lips.

      Have a great weekend and be lucky that your – bloomin – work is finished now for this year. We drink to it.
      Cheers
      Siri, Selma and Klausbernd xxxx

      Antworten
  4. Jaja, von Plätzchen und Weihnachtsbäckerei schreiben, aber KEIN EINZIGES Fot veröffentlichen! Tztztz… Muss ich gleich mal bei Dina’s World vorbeischauen….

    Antworten
    • …und was lese ich? Ihr zieht immer noch um! Trotzdem, meine Lieben, wünsche ich Euch allen eine friedvolle, romantische Vorweihnachtszeit! GLG

      Antworten
      • Ja, ja, liebe Vallartina,

        wir ziehen immer noch um, naja, wir machen es so gemütlich es geht. Aber dies war der vorletzte Artikel auf meinen Blog hier.

        Auch dir GLG
        Klausbernd und Selma, Umzugskoordinatoren

    • Guten Morgen, liebe Vallartina,

      hmmmmmmmmmm, well, ähmmm, die Plätzchen sind zwar yummy lecker geworden, aber lassen doch ästhetisch einige Schwächen erkennen😉 Die Weihnachtsbaum-Plätzchen ähneln eher Mount Everest als dem vielbesungenen Baum zur Zeit. Aber Selma vertritt resolut die Meinung „auf den Geschmack kommt es an. Ihr zerbeißt doch die Plätzchen sowieso!“

      Hab ein feines Adventswochenende und danke fürs Kommentieren
      Klausbernd🙂

      Antworten
  5. Und das Träumen? Geht das nicht auch nur in der Muttersprache?

    Viele Grüße, mick.

    Antworten
    • Guten Morgen, lieber Mick,

      nee, ich träume z.B. oft in Englisch und selbst bisweilen in Schwedisch, das ich eigentlich im Wachbewusstsein fast vergessen habe (mangelnde Praxis). Als Student liebte ich die mittelhochdeutsche Literatur. In der Zeit träumte ich sogar bisweilen in Mittelhochdeutsch.

      Ich wünsche dir ein rundum gemütliches Adventswochenende
      Klausbernd

      Antworten
      • Hallo Klausbernd,

        wie ich Dina schon schrieb,
        vielleicht kann man das abwandeln: Man träumt von dem, was einen gerade bewegt? Dann kann es ja auch eine Sprache sein. Oder Zahlen…
        Das war also wieder so ein Schnellschuss von mir.

        Ich danke für den Kommentar, der gibt mir wieder einmal zu denken.

        Die guten Wünsche sind angekommen und ich gebe sie schon genutzt und zufrieden mit dem Ergebnis zurück!!!! mick

    • Lieber Mick,
      ich habe jahrelang jeden Morgen meine Träume aufgeschrieben. Zuerst in vielen Traumtagebücher, später auf den PC. Ich war völlig auf Träume erinnern konditioniert und ich habe mich gewundert, welchen Einfluss mein sprachliches Umfeld hatte. War ich längere Zeit in Norwegen oder in Amerika schrieb ich teilweise in Norwegisch oder Englisch, sonst immer in meiner Drittsprache Deutsch.
      Mit Zahlen habe ich es nicht so. Ich ertappe mich heute noch beim Kopfrechnen, dass ich häufig auf Norwegisch umschwenke.
      Liebe Grüße zum dritten Advent aus Bonn
      Dina

      P.S. Apropos Norwegen… ich bastelte lange mit den 2 Büchern von Anne Ragde. Als ich endlich eine passende Verpackung hatte und alles FEST zugeklebt hatte, fiel mir ein, ich hatte die Grußkarte vergessen. Verzeih! Also, kommen hier die herzlichsten Grüße und besten Wünsche nachträglich!🙂

      Antworten
      • Ich danke für den langen Kommentar. Vielleicht kann man das abwandeln: Man träumt von dem, was einen gerade bewegt? Dann kann es ja auch eine Sprache sein. Oder Zahlen…
        Ps.: Norwegen: Es ist lieb von Dir. Das es nun schon zwei Bücher sind beschämt mich etwas. Danke für die herzlichen Grüße und die guten Wünsche. Da kann ich mich nur revanchieren mit den Grüßen und den Wünschen für Dich und den Deinen🙂

      • Lieber Mick
        Danke🙂 – ich bin wohl “ der eine Deine“😉
        Das sehe ich auch so mit den Träumen.
        Huch, hier ist wieder Sturm aufgekommen, wie gemütlich …
        Noch ’nen tollen Abend dir
        Klausbernd

      • Lieber Mick, da gibt es überhaupt keinen Grund sich beschämt zu fühlen, wirklich nicht! Mit großer, herzlicher Freude haben Siri und Selma Anne Ragde auf den Weg geschickt. 🙂🙂🙂

      • Nur noch ganz kurz nochmal zu deiner Antwort, lieber Mick: Du vermutest recht, wer sich viel mit Zahlen beschäftigt, träumt von Zahlen. Ich war auf einer Schule für mathematisch Hochbegabe und in der Zeit hatte ich einige, auch ganz witzige Zahlenträume.
        Liebe Grüße
        Klausbernd

  6. I remember my little sister getting into trouble with a neighbour when she said „Jiminy Crickets.“ She had just seen a Walt Disney program and was under 8 at the time. But it was taken to be a profanity. Fast forward decades – I came across this from Bill Byson.

    “Because of social strictures against even the mildest swearing, America developed a particularly rich crop of euphemistic expletives – darn, durn, goldurn, goshdad, goshdang, goshawful, blast, consarn, confound, by Jove, by jingo, great guns, by the great horn spoon (a nonce term first cited in the Biglow Papers), jo-fired, jumping Jehoshaphat, and others almost without number – but even this cautious epithets could land people in trouble as late as the 1940s.” Bill Bryson, Made in America: An Informal History of the English Language in the United States

    I rather like jumping Jehoshaphat!!!!

    Antworten
    • Dear Rebecca, good morning,

      thanks for quoting Bill Bryson who lives just around the corner from me, well, a 20 min. drive. I love his books. Great all those euphemism – I like „by the great horn spoon“ but „jumping Jehosaphat“ is funny as well. Actually it`s quite an art to find those euphemisms, isn`t it? By the way swearing is not at all that much banned in Germany as it is in the US and England. I remember 30 odd years ago when I lived here with a group of potters. One German lady was used shouting „Scheiße“ (shit) when something went wrong. Unfortunately is was an open workshop to the shop. Customers were shocked, especially as swear words escaped from a lady`s mouth. And that lady has – for German standards – immaculate manners but swearing was acceptable. Well, we didn`t have those goshdang Puritans. Martin Luther was more down to earth, he wanted to write like the normal folks is speaking, he called it „to look at the mouth of the normal people“.

      The Fabulous Four wish you a happy weekend.
      Hugs from the other side of the globe
      Klausbernd

      Antworten
      • I laughed out loud when I read that „customers were shocked.“ We assign language protocol based on value systems that have a tendency to be judgmental. Thank you so much for making my day brilliant!!!🙂

      • Hi, dear Rebecca,
        thank you sooo much! You are a darling🙂
        Thinking about your comment I became aware that language is always judgemental. The minute we transform an impulse into language we have made a judgement. That`s because every word, every phrase and metaphor is a judgement, first of all in what we choose to mention and secondly most words are ideologically (because historically) loaded.
        When we use this word „judgement“ we always see the negative pole of this notion. We are often blinded for the positive effect: Judgement is differentiation, well, actually we can`t think without judging, therefore language is judgemental, it has to be. Every sentence we say or write is ideologically loaded and judgemental. We can become aware of this and then, by playing with the different levels of language, with subtexts and breaks and so on, we are able to form our own language (based on our judgments😉 ) – and if you are a writer it is called „he found his own voice“.
        Hugs to Vancouver from Norfolk
        Klausbernd

    • Thank you, Rebecca for recommending Bill Bryson “ An Informal History of the English Language in the United States“! This is not the same as his book on „Mother Tongue“, is it? “Jiminy Crickets“ sounds funny, I can vividly picture your little sister!🙂

      „Because of social strictures against even the mildest swearing, America … “ – this is obvious and still it’s amazing how many B-films are loaded with action and the short word with F….

      Action and a gepfefferte oder gewürzte Sprache seem to go hand in hand. Everywhere…🙂

      http://www.theguardian.com/media/2013/jun/17/bbc-boat-race-swearing

      Love, Dina x

      Antworten
      • Oh my!!! Thank you for the article…

        I have always marveled by the ability of that one word to be a noun, verb, adjective, adverb etc. Now that is versatility!!!🙂

        Hugs and more hugs…

      • Dear Rebecca,
        linguists say that versatility makes a language strong. There exists linguistic forecasts about which of the important languages will more or less vanish in the long run. Versatile languages like English and German will get more influence and „un-versatile“ languages which are not open to influences from other languages and which are not moving towards a certain simplicity – like French – will become extinct – but, as I said, on a very long run.
        Enjoy the pre-Christmas time, I hope you are cozy and happy
        Love
        Klausbernd

  7. Krümel wünscht auch eine besinnliche Adventszeit *wink*

    Antworten
  8. I just finished reading Dina’s post (and a great on it is) , so you get back into those cookies!

    Antworten
  9. Das Beste hatte ich mir heut für den Schluss aufgehoben: Die Antwort auf die so schöne Antwort! Und vielleicht aufgrund der fortgeschrittenen Zeit oder wer weiß wieso – ich finde keine anzuklickende „Antwort“ unter deinem Kommentar auf unserem Blog. Deshalb hab ich mich hier wieder reingemogelt. Auf der Suche nach der Arbeit über Brechts Spätlyrik bin ich an den anderen vielen Publikationen hängengeblieben und darüber ist die Zeit verflogen…..Es klingt ja alles richtig fesselnd: Traumdeutung, Beziehungs-oder besser noch Liebesberatung, auch die Beschäftigung mit den Farben! Die Zeit, die man zur Verfügung hat, ist nur immer viel zu kurz, um sich mit all diesen spannenden Dingen ausführlich befassen zu können.

    Unser Team ist freilich ein bisschen frauenlastig, das stimmt. Aber dafür haben wir ein interessantes Alterspektrum (von 16 bis 72), befreundet sind wir, teilweise verwandt bzw. angeheiratet verwandt und B. Wederwills Töchter machen sporadisch ebenfalls mit. Er selbst ist eher, sagen wir mal, fast scheu und dem Medium internet generell nicht sonderlich gewogen, was schon oft zu Spannungen auch innerhalb des Teams geführt hat.
    Die Idee mit den männlichen Elfen ist gar nicht mal so übel. Müsste allerdings auch erst mal mein Wissen über Jungs Archetypen animus und anima ein bisschen auffrischen, bin da nicht so richtig sattelfest, hab vor Jahren mal was von Maja Storch darüber gelesen (was starke Frauen beachten sollten, wenn sie sich nach starken Männern sehnen).

    Nun noch einmal vielen lieben Dank für Lob und beinahe noch mehr für die Kritik und allerbeste Wünsche für einen schönen, besinnlichen Advent!
    Eva Hoffmann

    Antworten
    • Guten Tag, liebe Eva,

      nachdem ich mein Haus geputzt und gelüftet habe, mehr asketisch als üppig die Weihnachtsdeko aus der wurmstichigen Holzkisten holte und diskret verteilte, habe ich nun Ruhe dir zu antworten.

      Zuerst einmal einen Hinweis zu Animus und Anima: Viel besser als C.G. Jung wird dieses Konzept von seiner klugen Frau Emma – dazu noch kurz🙂 – dargestellt:
      Jung, Emma: Animus und Anima (Bonz Vlg.)
      Auf 99 Seiten stellt Emma Jung – im Ggs. zu ihrem Mann – dieses Konzept klar dar. Sie lässt sich nicht wie C.G. von der Einseitigkeit verführen, die Anima hochzuloben und den Animus eher zu dämonisieren. Sehr klug zu diesem Thema schreibt auch Erich Neumann in „Die große Mutter“ (Anima) und „Kulturgeschichte des Bewusstseins“ (Animus), allerdings das ist nur für den, der es auch wirklich bis ins Detail wissen möchte.

      Sag mal, ist das eine unentschuldbare Wissenslücke, wenn ich noch nie von Benn Wederwill gehört habe? Er scheint so einer wie der geheimnisvolle Dichter, ja geradezu wie der Magier im Hintergrund, zu sein. Der Vorname Benn lässt natürlich sogleich Gottfried Benn assoziieren …

      So, genug geplaudert. Ich gehe noch etwas in Garten, alles inspizieren, denn für heute Abend wurde wieder Sturmwarnung gegeben, aber das lässt uns diesmal kalt, da der Sturm gegen 19h mit der ablaufenden, eh schon niedrigen Flut kommt.
      Noch einen schönen Sonntag🙂
      Liebe Grüße vom kleinen Dorf am großen Meer
      Klausbernd

      Antworten
      • Da muss ich ein nettes Danke ertönen lassen!
        Bissel kurz geraten der Beitrag über Emma bei Wikipedia….
        Liebe Grüße!

      • Liebe Pia,
        Emma Jung stand im Schatten ihres berühmtes Mannes, obwohl sie zum einen als steinreiche Frau C.G. das ermöglichte, was er schuf, und zum anderen sie viel klarer als C.G. die Konzepte der analytische Psychologie formulieren konnte. Ihr (unvollendetes) Buch über die Gralsgeschichte zeigt ihr Format.
        Schönen Sonntag noch
        Klausbernd

      • Guten Abend, ja fast schon wieder gute Nacht, lieber Klausbernd und vielen Dank für deine ausführliche Antwort!
        Ich freue mich darauf, die Darstellung von Emma Jung zu lesen und gestehe gleich, dass ich nicht viel mehr über Emma Jung weiß, als das, was man in dem Film „Dunkle Begierde“ von David Cronenberg über sie erfährt.
        Es ist durchaus keine unentschuldbare Wissenslücke, nichts von Benn Wederwill zu wissen oder gehört zu haben, aber andererseits….nun kennst du ihn oder das eine oder andere von ihm ja (und hier würde ich einen smiley einfügen, wenn mir das problemlos gelänge).
        Ich wünsche eine gute Nacht und einen angenehmen Start morgen in die Woche!
        Liebe Grüße,
        Eva

      • Danke, liebe Eva,
        heute ist Action-Tag und ich muss gleich aus dem Haus sausen – hui …
        Ich werde jetzt Ferien machen, mich einzig und allein der gemütlichen Weihnachtszeit widmen bis Januar – YEAH!
        Ein Smiley machst du so: gib ein
        1. :
        2. –
        3. )
        alles ohne Space und danach Space und schwuppdiwupp schon ist der Smiley da – that`s magic😉
        Liebe Grüße
        Klausbernd

  10. Liebe Buchfeen, auch wir haben dieses Wochenende fleißig Plätzchen gebacken und freuen uns schon riesig auf Weihnachten. So, jetzt muss ich aber den kleinen Entdecker ins Bett bringen. Der ist noch ganz aufgeregt vom Kindertheather. Liebe Grüße, Peggy

    Antworten
    • Ja, liebe Peggy, Siri und Selma sind auch schon weihnachts-high. Aber wie alle Jahre wird sich das gen Neujahr hin legen. Wir freuen uns auch hier alle soooo auf Weihnachten. Aber diese Zeit davor liebe ich ebenfalls mit dunkelsten Andeutungen, was man geschenkt bekommt, Plätzchen backen, Weihnachtsdeko verteilen … Glühwein und Stollen. Wenige Orte weiter hat ein Lidl aufgemacht, wow, haben die einen leckeren Marzipanstollen🙂 empfehlenswert. Nun bin ich nicht mehr von deutschen Leckereien abgeschnitten!
      Genießt diese Zeit.
      Liebe Grüße
      Klausbernd

      Antworten
      • Lieber Klausbernd, wir haben auch einen Lidl in der Nähe, zum Glück, denn ich bin ein Pfefferkuchen-Junkie. Das Einzige, was sie leider nicht mehr haben, sind Dominosteine. Aber hier zahlt es sich aus, dass mein Mann beruflich viel in Europa umherdüst und auch öfter mal in Deutschland ist. Da sind wir ganz gut versorgt. Wir lieben auch das finnische Brot und das schwedische Knäckebrot. Der kleine Entdecker hat auch einen großen Wunschzettel an den Weihnachtsmann geschickt. Mal sehen, ob seine Wünsche erfüllt werden.😉 Liebe Grüße an Euch alle, Peggy

  11. Lieber Klausbernd, liebe Hanne und ihr lieben liebklugen Feen ….
    ich wünsche euch schöne Weihnachtsvorbereitungen………..
    Auch ich bin in den Vorbereitungen… Mittwoch wird der Weihnachtsbaum gekauft….
    Liebe Grüße von Susanne

    Antworten
    • Guten Morgen, liebe Susanne,
      wir hoffen, du hast fein geschlafen und noch feiner geträumt🙂
      Wir werden gleich schon mal einkaufen gehen, aber wir können uns hier gerade nicht einigen, ob wir einen Weihnachtsbaum kaufen sollen. Wir warten bis die liiiiiebe Dina am Donnerstag Morgen kommt und dann wird entschieden. Immerhin haben wir gestern Nachmittag schon die Weihnachtsdeko so sparsam verteilt, dass wir heute Morgen finden, die fällt gar nicht auf. Selma empörte sich bereits gleich nach dem Aufstehen, das sei „voll blöd und überhaupt …“
      Dann wünsche ich dir hochgemütliche Weihnachtsvorbereitungen.
      Ganz liebe Grüße
      Die schon sooo aufgeregten liebklugen Buchfeen Siri und Selma und Klausbernd

      Antworten
      • Also, ich bin dieses Jahr dafür einen Baum zu holen!🙂🙂

      • Es gibt auch Eingepflanzte….die leben dann noch!
        Liebe Grüße

      • Wie im Blumentopf eingepflanzt, oder wie meinst du das? Das wäre cool, meinen Siri und Selma. :-🙂 Wir kaufen oft living salad zum einpflanzen, einen living Baum in der Art hatten wir nicht!
        Wir macht ihr das, dieses Jahr, Pia?
        Herzliche Grüße zu Dir und Deinen
        Dina

      • Jonas hat auch Sehnsucht nach einem richtigen Tannenbaum dieses Jahr….
        Wir haben eine Dekotanne im Keller seit Jahren, wurde bei „Peterchens Mondfahrt“
        gebraucht…das wäre eine Option….
        Ich hängte in den letzten Jahren immer Deko an unsere ganz normalen Zimmerpalmen, die haben sich ganz toll gefühlt!
        Wenn man früh dran ist, bekommt man so eine mittelgroße Tanne im Topf, könntet ihr im Garten einpflanzen…
        Ich könnte sie auf meinen Balkon stellen oder im Odenwald einpflanzen immergrün…
        Umarmung, jetzt muss wieder getanzt werden….heute Abschlussunterricht….
        wir werden wieder ein paar Rituale mit Kerzen machen, bin schon gespannt!
        Ich habe auch diesmal keine Süßigkeiten, sondern kleine blaue Glitzersteinchen, sollen uns erinnern und Glück bringen!

      • Liebe Pia,
        oh dear, alle Naturwesen mögen mich vor einer Tanne im Garten schützen!
        Eine Tanne braucht VIEL Platz und beschattet große Gartenfächen.
        Ich hänge auch die Kugeln in die Blumen, der Buddha bekommt eine in seine Handflächen …
        Jetzt muss ich mal Siri und Selma von ihren Bastelarbeiten vertreiben, jetzt komme ich auch dran. Also, tschüss🙂
        Einen wunderschönen Abend, frohes Tanzen
        Klausbernd

      • Also liebe Dina,
        hier großer Protest: Wir wollen KEINE Tanne im Garten, bloß nicht. Das schrieb Masterchen schon Pia. Wir können die Tanne nach Weihnachten weitaus besser als Brennholz nutzen. Aber eine Tanne wird es geben – versprochen!
        Ganz liebe Grüße von uns in Cley
        Wir🙂🙂🙂 xxxxxx
        Hast du schon Reisefieber?

      • Neeee, die Tanne kommt ins Kaminzimmer, klein und fein im Topf und anschließend kommt sie wieder raus in die NAR🙂 TOUR, NICHT in den Garten, bloß nicht!!🙂
        Freue mich sehr!
        Bis Donnerstag Mittag in Norwich…
        Dina
        xxx

      • So, der Buddha bekommt also die Kugel und die Tanne ins Feuer! Schöne Bescherung!
        …am schlimmsten ist meine liebe Mutter….erst weigert sie sich, sie braucht keinen Baum, dann muss sie halt doch einen kaufen und das „Drecksding“ kostet auch noch 35 Euro.
        Oh Tannenbaum für 35 Euro, oh Tannenbaum für 35 Euro….
        Also, wenn das dann gutes duftendes Brennholz gibt……
        Ich bin bei diesem Thema vollkommen entspannt!
        Im Garten einpflanzen ist wirklich keine gute Idee, die Wurzeln sprengen Häuser, ist doch eher ein Waldbaum….
        Wie ihr euch auch immer entscheidet, macht es euch schön!
        Das wird das beste sein!
        Ich war letzte Weihnachten zum ersten mal allein mit den beiden Kids und das war unser schönstes Weihnachten bisher…wir haben Texte gelesen, kleine schöne Zeremonien durchgeführt, gegessen was uns schmeckt und es gar niemandem recht gemacht, nur uns…..das war himmlisch!
        Herzliche Grüße von Pia

      • Also, nur uns unter Pia, ganz geheim… auf deine liebe Anregung hin, werden wir einen wunderschönen kleinen Tannenbaum im Blumentopf kaufen!
        Schön, oder?🙂 Der Baum wir im neuen Jahr, ganz geheim, irgendwo eingepflanzt, das ist aber noch geheimer…
        Liebe Grüße aus dem Rheinland
        Dina x

      • @Klausbernd

        Reisefieber?
        Well, ich habe leichtes Fieber, nennen wir es Reisefieber, da gefällt mir!🙂🙂

        Wenn wir vier zusammen sind, sind jeden Tag wie Weihnachten.

        Dina
        XXX

      • Liebe arme erkältete Dina,

        wir machen jeden Tag Weihnachten, darauf stehen auch Siri und Selma SEHR. Ist ja wie bei Böll😉

        Unsere lieben flattrigen Wesen erzählten mir gerade, es sei alte Feentradition am 24. sieben Mal um den Weihnachtsbaum zu flattern – natürlich linksherum (anti-clockwise) …

        GUTEN BESSERUNG
        Höchst angenehme Reise
        Wir freuen uns
        freu🙂 freu🙂 freu🙂
        Deine Drei aus Cley🙂🙂🙂 xxxxxx

      • Liebe Pia,
        ich habe keine Verwandten, die ich zu Weihnachen besuchen müsste oder die mich gar heimsuchen würden – übrigens schon seit über zehn Jahren. Große Entlastung🙂 Vor einigen Jahren verbrachte ich mal Weihnachten ganz alleine zu Hause. Das hatte auch etwas … Aber ich bemerkte, man darf niemals als Single sagen, dass man Weihnachten allein verbringt. Man wird geradezu militant zu Weihnachtseinladungen genötigt – mit dem Fleischmesser
        Also gemütlich kuschelige Weihnachtszeit
        wünschen wir dir
        alle Vier
        Kb🙂

      • Lieber Klausbernd, liebe Hanne,
        ich wünsche euch viel Freude bei den Weihnachtsvorbereitungen…. ich habe gestern auch einen Weihnachtsbaum erstanden… liebe Grüße und ein schönes Weihnachtsfest sendet euch Susanne

      • @ Susanne

        Guten Morgen, liebe Susanne,

        die Sonne scheint🙂 Ich fahre jetzt nach Norwich, um Hanne vom Flughafenbus abzuholen und noch die letzten Weihnachtseinkäufe in Norwich zu tätigen.

        Wir alle wünschen dir eine wunderfeine Weihnachtszeit, fröhliche Weihnachten und habe einen ausgelassenen Rutsch ins neue Jahr.
        Ganz liebe Grüße von
        Dina und Klausbernd, Siri und Selma🙂🙂🙂🙂

  12. Lieber Klausbernd und i suoi cari a Cley,
    da ich leider in keiner Sprache fluchen kann, wünsche ich euch einfach un bel e pacifico periodo dell’avvento. L.G. Martina

    Antworten
  13. Und wieder wird es nur ein Fast-Nacht-Kommentar heut, die Zeit „verwehet als wie ein Wind“….
    Ich wünsche Euch eine wunderschöne, besinnliche Weihnachtszeit und ein gesegnetes Weihnachtsfest und freue mich schon auf Januar und auf neue Beiträge und auf den Blog-umzug.🙂 Ich hoffe, bei mir wird auch ein bisschen Zeit übrigbleiben zu lesen oder das eine oder andere nachzuarbieten.
    Allerbeste Grüße an dich, lieber Klausbernd, Dina und die allerliebsten Buchfeen,
    Eva

    Antworten
    • Liebe Eva,
      auch wir verabschieden uns lieb und freuen schon auf ein Wiederlesen im neuen Jahr. Dir eine rundum gemütliche Zeit voller Freude.
      Bis dann
      Liebe Grüße von Dina, Siri und Selma und mir
      Klausbernd🙂
      Sonderfeenhauch von Siri und Selma für dich, gerade per Express abgeblasen … hui … da kommt er

      Antworten
  14. Nachtrag:
    Ich hoffe, das war o.k.
    http://wederwill.wordpress.com/beitrageinterpretationengedankenauszuge/
    http://wederwill.wordpress.com/wir-danken/
    🙂 (nun kann ich`s)

    Beste (und sicher letzte) Grüße im alten Jahr!
    Eva

    Antworten
    • Liebe Eva🙂🙂🙂🙂
      Das klappt doch prima!
      Danke für den Link – pssssst! aber da waren wir gestern schon …
      Selma ist ja soooo neugierig.
      „Stimmt nicht! Gar nicht wahr!“, das war die freche Siri!
      Nun aber Schluss!
      Liebe Grüße
      The Fabulous Four
      Kb

      Antworten
  15. I enjoyed your post on Dina’s blog. Thank you.

    Antworten
  16. Thank you for telling us the garden is sleeping…I will try and be quiet, not to wake it up before its time☺ Merry Christmas to you and your family.

    Antworten
  17. Thanks for stopping by to follow my blog!

    Antworten
  18. And the first day of the new year is here….I’m hoping it’s the best one yet!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: